Erste HSV Open im Volleyball startete in Greizer Sportschule

Erste HSV Open im Volleyball startete in Greizer Sportschule
Vereinsvorsitzender Karl-Heinz Birke übergab zur Eröffnung den aktiven Volleyballern der 1. und 2. Mannschaft je einen kompletten Satz Spielkleidung inklusive eines Trainingsanzuges sowie zwei neue Turnierbälle

Auftakt- und Eröffnungsturnier der neuen Abteilung Volleyball beim HSV Greiz

GREIZ. Die ersten HSV Open im Volleyball? Ja, denn seit Jahresanfang 2013 hat der mitgliederstärkste Sportverein der Stadt Greiz, der Hainberger Sportverein, eine neue Abteilung Volleyball, die sehr aktiv sowohl in ihrem Sport als auch im Verein insgesamt tätig ist und mit dem ersten HSV Open seine Bewährungsprobe im Wettkampfgeschehen erfolgreich bestanden hat. Eine sehr erfreuliche und erfolgreiche Entwicklung, wie der Vereinsvorsitzende Karl-Heinz Birke betonte, als er vor der Eröffnung den aktiven Volleyballern der 1. und 2. Mannschaft je einen kompletten Satz Spielkleidung inklusive eines Trainingsanzuges sowie zwei neue Turnierbälle übergab. Schmuck sehen sie schon aus, die Volleyballer des HSV, doch haben sie auch ihrem Vereinsvorsitzenden in die Hand versprochen, aktiv am Vereinsgeschehen sowie am Vereinsleben mitzuwirken. Ein Wettkampf, der immerhin 12 Mannschaften zum sportlichen Vergleich vereinte und auf der Sportanlage der Sportschule Kurt Rödel auf dem Hainberg beste Voraussetzungen fand. Rund 100 Volleyballer, die sich miteinander am Netz messen wollten – das hatte schon was! Dabei kamen die Teilnehmer, mit ihren teilweise recht skurrilen Mannschaftsnamen, von Vereinen, aber auch aus dem Freizeitbereich der Region:

* Irgend was ist immer Waltersdorf
* Sag hallo Kaninchen Waltersdorf
* Die Altersturner des SV Chemie Greiz
* Der SV Blau-Weiß Niederpöllnitz
* Die Sportfreunde der Jahnturnhalle
* Der SV Vorwärts Cronschwitz
* Die Sportfreunde Mohlsdorf
* Der TV Fröbersgrün
* Das Team Hollyfeld
* der HSV Greiz mit der 1., 2.. und 3. Mannschaft

12 Mannschaften am Start bedeutete beim Spiel Jeder gegen Jeden ein Vorrundenturnier in drei Gruppen zu je 4 Mannschaften, um dann in der Finalrunde in 4 Gruppen die Platzierungen auszuspielen. Anders gesagt, 30 Spiele waren am Turniertag notwendig, um den Sieger dieses Ersten HSV Open im Volleyball zu ermitteln. Und da sollte eigentlich das Wetter mitspielen, war doch ein ganzer Tag Volleyball bis zur Entscheidung notwendig. Volleyball vom Feinsten war zu sehen, spielte doch am Vormittag das Wetter mit. Doch dann am Nachmittag das schwere Gewitter mit starkem Regen, so dass das Turnier buchstäblich im weiteren Verlauf ins Wasser gefallen ist und abgebrochen werden musste.

Die bis dahin erkämpften Punkte wurden für die Platzierung gewertet. Demnach siegte die 1. Mannschaft des HSV Greiz vor der 2. Mannschaft und dem Team vom SV Blau-Weiß Niederpöllnitz. Ein großes Turnier, das trotz des Abbruches durch die widrigen Witterungsbedingungen, ein voller Erfolg für die Volleyballer des HSV Greiz, aber auch für alle Teilnehme war und im nächsten Jahr seine erneute Auflage finden soll. Ein Erinnerungspokal für jede Mannschaft wird die Volleyballer an diesen schönen und ereignisreichen Tag auf dem Gelände der Sportschule Kurt Rödel erinnern und noch lange begleiten.

Doch auch aktive Hilfe für die hochwassergeschädigten Greizer leisteten die Volleyballer. Alle Teilnehmer waren sich darin einig – die Erlöse dieses Turniers in Höhe von 300 Euro gehen als Hochwasserspende an die Greizer Kindertagesstätte Käte Dunker in Greiz.
Die Volleyballer des HSV Greiz mit Christian Neudeck an der Spitze bedanken sich ausdrücklich beim Team Hollyfeld für die aktive Hilfe und Unterstützung im Umfeld dieses Turniers, beim Hauptschiedsrichter Dominik Schwarz und bei dem Mann für besondere Aufgaben, Veit Herrling für ihr Engagement. Ebenso ein großes Dankeschön geht an die Familie Franke, die die Abschlussreinigung uneigennützig und mit großem Engagement übernahm und natürlich danken wir unserem Verein HSV für die Unterstützung, so Christian Neudeck bei der Verabschiedung der Mannschaften dieses Turniers.

Peter Reichardt @14.06.2013