Fischereiverein Goldene Aue: Großer Andrang beim 3. Fischerfest

Der Fischereiverein Goldene Aue: Großer Andrang beim 3. Fischerfest
Ein Blumenstrauß für die Parksee-Prinzessin Luisa.

Die Organisatoren des 3. Fischerfestes zeigen sich mit der Resonanz sehr zufrieden

GREIZ. Mit der traditionellen Grußformel der Fischer und Angler “Petri Heil” eröffnete Thomas Kuhl vom Fischereiverein “Goldene Aue” am Samstagvormittag das 3. Fischerfest auf dem Areal “Randels Wiesen”, nahe des hinteren Parkausganges.

Auf eine tolle Fischernte können die Vereinsmitglieder verweisen, die bereits am Samstagfrüh am Ablassmönch des Parkteiches mit dem Abfischen begannen – wobei Karpfen den Hauptteil dieser Fischernte ausmachten.
Doch auch Zander, Aal, Hechte, Welse oder Schleie waren dabei. Das Schöne: Frische oder geräucherte Fische aus dem abgefischten Parksee konnten erworben oder gleich vor Ort verzehrt werden.
Für das leibliche Wohl wurde auch mit anderen Köstlichkeiten gesorgt – ebenso wie für die musikalische Unterhaltung.
Informationen zum Angelverein und zu Gewässern des Vereins rundeten das Angebot ab..
Die Vereinsmitglieder hatten alle Hände voll zu tun, um die vielen Kunden mit Frischfisch zu bedienen.
Eine besondere Aktion hatten sich die Vereinsfreunde zudem ausgedacht. Das Gewicht des Karpfen “Bruno” musste geschätzt werden. Als man das Prachtexemplar am späten Nachmittag auf die Waage legte, staunten die Besucher des Festes über das Gewicht: 10,513 Kilogramm.

Der Greizer Michael Lippert kam mit seiner Schätzung dem Gewicht am nähesten und konnte “Bruno” – natürlich geschlachtet – mit nach Hause nehmen. Wie Sohn Christian Lippert verriet, wird der Karpfen nun geräuchert und gemeinsam verspeist.

Zu Beginn des 3. Fischerfestes, zu dem Moderator Tom Steudel auch den Bürgermeister der Stadt Greiz, Gerd Grüner; MdL Christian Tischner; KSB-Chef Uwe Jahn; Sparkassen-ServiceCenter-Leiter Uwe Borchardt, sowie die Unternehmer Rainer Taig und Peter Jahn begrüßen konnte, wurde die 3. Parksee-Prinzessin gekürt: Die siebzehnjährige Luisa Herpich, Schülerin des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz.
Vati und Bruder sind aktiv im Verein tätig, sagte sie vor den zahlreichen Gästen. Das habe sie bewogen, die repräsentative Aufgabe für vier Jahre zu übernehmen.

Wie Bürgermeister Grüner betonte, zeige die Vielzahl der Gäste das große Interesse an den Aktivitäten des Vereins, wobei er besonders das Engagement an der Aubachtaler Talsperre hervorhob.
“Die Vereinsmitglieder haben heute ihr Tagebuch geöffnet”, formulierte es Uwe Jahn. Dabei verwies er auf die jahrelange Partnerschaft des Vereins mit dem Kreissportbund Greiz und lobte den Einsatz und die Freude der Mitglieder an ihrem Hobby.

“Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz der Greizer auf unser Fischerfest”, resümierte am Abend Thomas Kuhl. Besonders freute die Vereinsmitglieder, dass alle Angebote des Tages so gut angenommen wurden. “Keiner geht heute ohne Fisch nach Hause” hatte Kuhl schon am Vormittag lächelnd angekündigt.

Antje-Gesine Marsch @23.10.2017

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Der Fischereiverein Goldene Aue: Großer Andrang beim 3. Fischerfest – GreizErLeben e. V.

Kommentare sind deaktiviert.