Handball. TSG Concordia Reudnitz gegen SV Blau-Weiß Auma

Reudnitzer Männermannschaft mit knapper Besetzung zum 26:26
ALTENBURG. Am Samstag musste die Männermannschaft der TSG Concordia Reudnitz zum ersten Punktspiel nach Altenburg. Doch die Vorzeichen standen schlecht, da den Reudnitzern lediglich acht Spieler zur Verfügung standen. Dennoch reiste die Concordia zwar dezimiert aber motiviert nach Altenburg. Von Beginn an sahen die Zuschauer ein engagiertes Spiel beider Mannschaften und vor allem eine starke Leistung der Reudnitzer. In der kompletten Anfangsphase konnte sich keine Mannschaft richtig absetzen und so ahnte die TSG ihre Chance. Mit Toren von Uwe Bauer und Markus Vollstädt konnte man sich mit einer Führung von drei Toren (10:13) in die Halbzeit verabschieden. In der Kabine wuchs der Glaube an eine Überraschung und man wollte unbedingt Punkte mit zurück nach Reudnitz nehmen. Doch die zweite Halbzeit begann alles andere als gut und so verspielte die TSG den Vorsprung innerhalb von Minuten. Ab diesem Zeitpunkt sollte das Spiel an Spannung nicht mehr zu überbieten sein und die Führung wechselte minütlich. Besonders Thomas Anders brachte die Reudnitzer immer wieder zum Torerfolg und hatte mit 14 Toren einen riesigen Anteil am Erfolg. Die Schlussphase sollte noch einmal hektisch werden, da der Sieg für beide Mannschaften noch nicht in trockenen Tüchern war. Trotz Manndeckung gegen Thomas Anders schaffte es die TSG weiterhin, das Spiel offenzuhalten und den Gastgeber vor eine schwere Herausforderung zu stellen. Ab dem 21:21 kamen die Gäste langsam an die Grenzen ihrer Kräfte und schafften es nur noch über Kampf die Führungen der Altenburger (22:21, 23:22; 24:23 und 25:24) auszugleichen. Nach dem 26:26 Ausgleich der TSG gab es eine letzte Chance zum Sieg und zur absoluten Überraschung. Nachdem die Hausherren die Chance auf die erneute Führung vergaben, hatte die Concordia noch wenige Sekunden, um den Siegtreffer zu erzielen. Doch die hart geführte Abwehr der Altenburger ließ keine klare Chance mehr zu und so war die Zeit vorbei.
Fazit: Durch die nicht optimale Personalsituation ist die Mannschaft nicht gerade optimistisch nach Altenburg gefahren. Doch eine starke Mannschaftsleistung brachte am Ende dem Team ein respektables Ergebnis. Besonders die hervorragende Tagesform von Torwart Ronny Heller und dem besten Torschützen des Tages, Thomas Anders verhalfen zum Punktgewinn. Wenn auch im nächsten Spiel Einsatz und Mut stimmen, kann man auch gegen Auma mit Punkten rechnen.
Es spielten: Ronny Heller (TW), Thomas Anders (14 Tore), Uwe Bauer (5), Markus Vollstädt (5), Holger Kraus (1), Philipp Schäfer (1), Thomas Peschke und Christian Rupprecht.
Philipp Schäfer @30.10.2014