Bilanz und Ausblick descKreissportbundes Greiz e.V.

Bilanz und Ausblick beim Kreissportbund Greiz e.V.
Herr Gerd Grüner ( rechts ) übergibt symbolisch einen Scheck an den Vorsitzenden des KSB Greiz e.V. Jan Koschinsky.

Ordentliche Mitgliederversammlung 2020 des Kreissportbundes Greiz tagte und fasste Beschlüsse

GREIZ. Zur ordentlichen Mitgliederversammlung des Kreissportbundes Greiz e.V., die am 16. Oktober 2020 in der Greizer Sportschule „Kurt Rödel“ stattfand, konnte der Vorsitzende des KSB Greiz e.V. Jan Koschinsky neben den Delegierten aus Sportvereinen und Kreisfachausschüssen den Hauptgeschäftsführer des LSB Thüringen e.V., Thomas Zirkel, den zweiten Beigeordneten der Greizer Landrätin, Gerd Grüner, das Mitglied des Thüringer Landtags, Christian Tischner, und weitere Gäste aus regionaler Politik und Wirtschaft begrüßen. Das Ganze natürlich mit Abstand und den Regeln der Corona-Pandemie.
Gerd Grüner überbrachte die Grüße von Martina Schweinsburg sowie des Kreistages Greiz und betonte, dass das Motto „Vereint und Miteinander“ nicht nur motivierend wirkt, sondern auch gut in die derzeitige Lage und das Jahr der Pandemie passt. Die Vertreter der Sportvereine haben mit ihrem Engagement erstaunliches geleistet, um die Sportvereine zu erhalten, sportliches Leben für alle zu gestalten und den Sport in seiner ganze Breite weiter zu fördern.
Deshalb sei allen Verantwortungsträgern im Sport ein Dank für ihr Engagement und für die Erhaltung des Sportbetriebes auszusprechen. Dass dies nicht nur ein Lippenbekenntnis sei, zeige die Einordnung von erheblichen Mitteln in dem Haushalt des Landkreises Greiz. Symbolisch überreichte Gerd Grüner dem Vorsitzenden des KSB Greiz, Jan Koschinsky, einen Scheck in Höhe von 43.500 Euro für die weitere Ausgestaltung der sportlichen Aktivitäten sowie der Arbeitsfähigkeit des KSB Greiz e.V.
Thomas Zirkel überbrachte die Grüße des Vorstandes und dankte allen sportlich Tätigen in der Region für ihre Aktivitäten zu Gunsten des Sportes und der breiten Einbindung der Bürger in dieses Geschehen. Sicher sei unter den derzeit gegebenen Bedingungen der Corona-Pandemie mit Einschränkungen zu rechnen. Doch der LSB Thüringen e.V. bemühe sich auf Landesebene mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft diese Einschränkungen zu minimieren. Er dankte dem Leitungsteam des KSB Greiz e.V. ausdrücklich für ihr Engagement, ihre Aktivitäten und ihr ständiges Handeln für den Sport.
Im Bericht des Vorstandes an die Mitgliederversammlung des KSB Greiz e.V. 2020 konstatierte Jan Koschinsky: „Hinter uns liegt ein ebenso bewegtes wie bewegendes und erfolgreiches Sportjahr 2019. Unsere Athletinnen und Athleten haben bei Thüringer-, Deutschen-, Europa- und Weltmeisterschaften in den verschiedenstenh Sportarten die sagenhafte Anzahl von rund 200 Medaillen errungen.“ Ein Erfolg, der ohne das aktive Ehrenamt nicht denkbar und realisierbar gewesen sei. Das Ehrenamt sei die tragende Säule des Wirkens. Über 3.500 Ehrenamtliche, davon 1.500 Übungsleiter und Trainer, schafften durch ihr Wirken im Jahr 2019 in unzähligen Stunden mittels sportlicher Bewegung, Integration, Gesundheit, Lebensfreude und Leistungsfähigkeit einen unschätzbaren Wert in unserem Landkreis. Dafür übermittelte er allen Beteiligten seinen Dank, verbunden mit der Bitte – Macht weiter so! „ Alle Einwohner des Landkreises Greiz können stolz auf ihre Arbeit sein“, rief er ihnen zu.
„Die Anerkennung der wichtigen Rolle des Sports und insbesondere der Sportvereine zur Bildung wird von zentraler Bedeutung sein und entscheidend für unsere weitere Entwicklung werden. Wann die Verbesserung des Bildungssystems von der Politik zu Recht zur Zukunftsfrage unseres Landes erklärt wird, kommt man bei der Beantwortung dieser Frage am Sport nicht vorbei. Mit seinen Angeboten lehrt der Sport Führungs- und Sozialkompetenz in hohem Maße – und das schon im jugendlichen Alter“, so Jan Koschinsky in seinem Bericht.
Der KSB Greiz e.V. sei einer der größten Vereine im Landkreis Greiz und versammle 184 Vereine sowie 5 Kreisfachausschüsse mit insgesamt 16.783 Vereinsmitgliedern, davon ca 6.000 Kinder und Jugendliche, unter seinem Dach.
Somit liege der Organisationsgrad bei nunmehr 17,2 Prozent zur Gesamtbevölkerung des Landkreises Greiz. Sein Appell an die Politik: „Um noch mehr Kindern und Erwachsenen eine Heimat im Sport zu geben, bedarf es dringend mehr Sporthallen und moderner Sportanlagen. Deswegen nochmal die Bitte an unsere gewählten Volksvertreter! Setzt euch für die Sportvereine und eure Wähler ein! Stattet die Kommunen und Landkreise finanziell so aus, dass sie die Sportanlagen bauen und auch unterhalten können.“
Auch die Kreissportjugend konnte auf eine erfolgreiche Arbeit im Jahr 2019 verweisen. „Durch die Regionalstellen der Kreissportjugend und das Zusammenwirken mit den Sportvereinen wurden rund 6.150 Kinder entsprechend ihren Freizeitbedürfnissen kontinuierlich betreut und aktiv in viele kinder- und jugendgemäße sportliche und erlebnispädagogische Aktivitäten einbezogen, um ihre gesundheitliche, sportliche und soziale Entwicklung zu fördern. Das Erreichte des Jahres 2019 kann sich sehen lassen. Allen Vereinen gilt ein herzliches Dankeschön und die Anerkennung für das Engagement, die Geduld, euer Einfühlungsvermögen, euer verantwortungsvolles Wirken, die Ideen und die vielen ehrenamtlichen Stunden. Hauptaugenmerk war und ist die Erschließung von Bewegungsräumen, um Bewegungsmangel vorzubeugen und nachhaltige Bindung zum Sportverein zu schaffen.“ Stellvertretend seien hier das Bummisportfest für die Kleinsten, die Kreisjugendspiele in den unterschiedlichsten Sportarten, das 39. Rudi Geiger-Turnier für Schulmannschaften, die offenen Sport- und Freizeitwochen in den Ferien, die Greizer Ballnacht und vieles mehr genannt.
Im Bericht des Schatzmeisters des KSB Greiz e.V., den Marlis Jakat vortrug, wurde für das Jahr 2019, als auch für das Jahr 2020 auf einen ausgeglichenen Haushalt verwiesen. Dabei sei oberste Priorität der sparsam und zielgerichtete Einsatz der finanziellen Mittel, dem sich der KSB Greiz e.V. verpflichtet fühlt. Im Jahr 2019 sei es gelungen, den Haushalt des KSB Greiz e.V. ohne Defizite zu erfüllen und die Erfolge, wie im Bericht des Vorstandes dargelegt, zu erreichen. Auch für das Jahr 2020 sei das Ziel des Handelns.
Günter Hoyer gab den Bericht der Kassenprüfung. Er betonte, dass der sparsame Umgang mit den vorhandenen finanziellen Mitteln im Jahr 2019 gegeben war. Der KSB Greiz e.V. sei liquide. Die Einnahmen und Ausgaben seien ausgeglichen. Das Belegwesen sei vollständig und ohne Beanstandungen. Die Kassenprüfer empfehlen der Mitgliederversammlung die Entlastung des Vorstandes für das Jahr 2019.
Die Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung 2020 des KSB Greiz e.V. wurde festgestellt. Die Mitgliederversammlung beschloss gemäß Tagesordunungspunkt 11 die Berichte, erteilte dem Vorstand Entlastung für 2019 und beschloss die Vorlage zum Haushalt 2020.

Der LSB Thürigen e.V. übergab im Rahmen dieser Mitgliederversammlung an den SV Blau-Weiß 90 Greiz e.V. einen Förderbescheid in Höhe von 13.500 Euro zur Rekonstruktion der defekten Wasserleitung zum Sportplatzgelände Herrenreuth.
Verdiensvolle Mitglieder des regionalen Sports wurden durch den LSB Thüringen e.V. sowie dem KSB Greiz e.V. ausgezeichnet.
Mit der Guths-Muts Ehrenplakette des LSB Thüringen e.V. in Gold
Andreas Urban, ThSV Wünschendorf
Mit der Guths-Muts Ehrenplakette des LSB Thüringen e.V. in Silber
Joachim Thiele, TSG Hohenleuben
Mit der Guths-Muts Ehrenplakette des LSB Thüringen e.V. in Bronze
Marlies Jakat, Vorstandsmitglied des KSB Greiz e.V.

Peter Reichardt @22.10.2020