Beim Sieg von Markus Reiterberger in Spa wird Jan Bühn Neunter

Der Motorradrennfahrer Markus Reiterberger aus Obing hat als erster Bayer in der Geschichte der EWC-Langstrecken-WM ein 24-Stunden-Rennen gewonnen. Der 28-jährige BMW-Pilot gewann mit seinen Teamkollegen Ilya Mikhalchik aus der Ukraine und dem Franzosen Jeremy Guarnoni das 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps/Belgien.

Auf dem 6,985 km langen Ardennenkurs ging das BMW-Trio vom zweiten Startplatz ins Rennen und lag immer auf Podiumskurs. Wegen einem Motorschaden und Öl auf der regennassen Piste wurde das Rennen zweieinhalb Stunden vor Rennende unterbrochen und dann nach Säuberung der Rennstrecke noch für 15 Minuten neu gestartet. Das BMW-Trio hatte am Ende nach 508 Runden sieben Runden Vorsprung auf das Kawasaki-Tati-Team Beringer. Florian Alt (Nümbrecht) belegte mit dem Yamaha-Viltais-Racing Team als zweitbester Deutscher Fahrer den sechsten Rang. Jan Bühn aus dem badischen Kronau verbesserte sich vom 22. Startplatz mit dem Kawasaki-Team Bolliger aus der Schweiz auf dem neunten Gesamtrang und achten Platz in der EWC-Wertung. Als Zehnter komplettierte Dominic Vincon (Knittlingen) vom BMW-Team LRP Poland das starke Abschneidern der deutschen Motorradpiloten mit vier Piloten unter den Top-Ten.

Für Markus Reiterberger und BMW war es der erste WM-Sieg bei einem 24-Stunden-Langsrecken WM-Rennen, im Vorjahr gewann Reiterberger mit BMW bereits das 6-Stunden-WM-Rennen in Most/Tschechien. Markus Reiterberger ist nach Max Neukirchner (Stollberg/Suzuki) der zweite deutsche Fahrer, der ein 24-Stunden-WM-Rennen gewann. Der Sachse Max Neukirchner siegte 2007 in Le Mans/Frankreich. Markus Reiterberger wurde 2018 Superstock-Europameister und gewann bisher drei Superbike-IDM-Titel (2013, 2015 und 2017), in der Superbike-IDM führt er nach drei Siegen die Meisterschaft souverän an.

Nach zwei von 4 Langstrecken-WM Rennen führt das Yoshimura-SERT-Suzuki-Team als Titelverteidiger, die in Spa den vierten Platz belegten, mit 106 Punkten die WM-Gesamtwertung vor dem F.C.C TSR Honda-France-Team (91 Zähler) an, die in Spa Dritte wurden. Das BMW Motorrad World Endurance-Team hat sich mit dem Sieg mit 64 Punkten auf den fünften Gesamtrang verbessert. Das Bolliger-Team mit Jan Bühn liegt mit 56 Zählern direkt dahinter auf dem sechsten Rang.

Text Michael Sonnick