8. Weihnachtliches Bläserkonzert 2017 in Irchwitz

Kinderkarussell und Weihnachtsmann erfreuten in Irchwitz die Kinder – Erinnerung an den verstorbenen Bandleader Hasso Geipel

GREIZ-IRCHWITZ. Das von den Gebrüder Löffler organisierte 8. Weihnachtskonzert der „Old Time Bläsergruppe“ stand diesmal nicht mehr unter der bewährten Leitung von Hasso Geipel. Der in Greiz bekannte und beliebte Bandleader war im Juli 2017 verstorben. An ihn wurde dennoch noch einmal liebevoll erinnert. Alle Bandmitglieder sowie die Gebrüder Löffler erhielten von Fotograf Torsten Röder eine Gruppenaufnahme vom 24. Dezember 2016, wo alle damals Beteiligten inklusive Hasso Geipel abgebildet waren.

Auch in neuer Besetzung ernteten die musikalischen Darbietungen der Bläsergruppe auf gewohnt hohem Niveau immer wieder Beifall der zahlreichen Besucher.

Treffpunkt „Teichplatz Irchwitz“ wieder gut besucht, Kinderkarussell und Weihnachtsmann waren für Kinder das Highlight

Wie in den Vorjahren fiel die weiße Weihnacht leider erneut aus. Bei Temperaturen im Plusbereich war der Irchwitzer Teichplatz dennoch schon zum Konzertbeginn um 15 Uhr gut besucht.
Die Menschen nutzen das Glühweinangebot und Kekse zum Naschen. In den Pausen ohne Musik blieb Zeit zum Treff mit Freunden und Bekannten. Zeit für gute Wünsche zum Weihnachtsfest bzw. das neue Jahr und zum Klönen mit Bekannten, die man das ganze Jahr nicht gesehen hat.

In der Spitze waren es erneut weit mehr als 200 Besuchern. Karl-Heinz und Joachim Löffler zeigten sich ob des anhaltenden Zuspruchs für diese – inzwischen als fest etabliert zu bezeichnende – Weihnachtstradition hoch erfreut.
Wie im Vorjahr gab es zur Freude der Kinder ein Kinderkarussell, was gut genutzt wurde.
Der Weihnachtsmann war ein Guter, denn die Rute kam nicht zu Einsatz. Dafür gab es – gegen ein Lied oder ein Gedicht – kleine Aufmerksamkeiten für die Kinder. Dabei mussten sich manche Groß-/ Eltern verstohlen eine Träne verdrücken.

Für das leibliche Wohl der Besucher war gut gesorgt

Neben den schon erwähnten Hauptsponsoren sorgten hinter den Kulissen wieder zahlreiche Helfer für das leibliche Wohl der Besucher, für das bestens gesorgt war. So sorgte Kerstin Bruder schon vor dem Start des Konzertes dafür, dass selbstgebackene Kekse und Glühwein bereit stehen. Sie brachte den Glühwein und die Kekse vorbei, die wie immer gut nachgefragt wurden. Auch die Irchwitzer Fleischerei Matthias Leucht war wieder mit dabei. Juniorchefin Juliane Herzel-Leucht (inzwischen verheiratet und junge Mutter, für beide Ereignisse konnte sie an diesem Heiligabend noch zahlreiche Glückwünsche entgegen nehmen) verteilte traditionell die Platten mit den leckeren Fettbemmen der Fleischerei.
Auch in diesem Jahr fanden diese reißenden

Die „roten Männer auf ihren fliegenden Kisten“ sorgten für großes Hallo

Für ein besonderes Hallo sorgten die „roten Männer auf ihren fliegenden Kisten“. Diese Helfer des Weihnachtsmannes hatten alle einen Ost-Background, denn sie fuhren mit top gepflegten Kleinkrafträdern der ehemaligen Simson-Werke Suhl vor. Egal ob SR2, Star oder das Mokick S50 – diese Zweiräder ließen speziell Männeraugen glänzen. Und schon gab es ein neues Gesprächsthema unter den Besuchern – die Erinnerung, wie man mit dem eigenen Zweirad „durch Irchwitz geheizt“ sei oder dass der Kugelacker dann eben nicht mehr die sportliche Herausforderung auf dem täglichen Schulweg war.
Alle Verkehrsteilnehmer – Besucher wie Passanten sowie vorbeifahrende Kfz – verhielten sich vorbildlich. Dank gegenseitiger Rücksichtnahme verlief auch die Auflage 2017 des Weihnachtskonzertes ohne Absperrungen, aber eben auch ohne Störungen oder Unfälle.
Alle Beteiligten freuen sich schon auf die Neuauflage im nächsten Jahr.

tr@ 28.12.2017