Greizer Park-und Schlossfest 2013

GREIZ. Seit vier Jahren findet das traditionelle Morgensingen der Chöre des Neuen Reußischen Sängerkreises im Schlossgarten statt. Dieser Ort stellt nicht nur die Choristen, sondern auch die Techniker vor große Anforderungen, da die Akustik des großen Areals vom Wind und Lärm der nahen Schlossbrücke stark beeinträchtigt wird.

Doch tat das alles der Qualität der Veranstaltung keinen Abbruch. Der Wunsch von Ulrich Zschegner, der die morgendliche Veranstaltung mit Humor und Souveränität moderierte, dass das Singen wieder an alter Stelle – am Sommerpalais – stattfinden möge, wird wohl die Ohren der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten trotzdem nicht erreichen.
Mit dem Auftritt aller Männerchöre mit dem frischen Lied „Sonntag ist’s“ von Breu Simon unter dem Dirigat von Markus Dietzsch begann das abwechslungsreiche Programm. Der Kinderchor Paul Dessau unter Leitung von Doris Marek interpretierte das legendäre Lied der Comedian Harmonists Ich wünscht“ ich wär“ ein Huhn in interessantem Arrangement. Der Männergesangsverein Raasdorf, der in diesem Jahr sein 140-jähriges Jubiläum feiert, brachte unter dem Dirigat von KMD Wolfram Otto in neuem, chicen Outfit das bekannte russische Lied Kalinka zu Gehör.

Die Singgemeinschaft Gommla/Irchwitz unter Leitung von Ulrich Jung und das Volkskunstensemble unter Leitung von Christiane Lorenz bestachen durch homogenen Gesang und gute Artikulation. Während der kurzen Pause unterhielt die Gruppe Querblech der Musikschule Greiz unter Leitung von Matthias Härtig die etwa 1000 Zuhörer mit swingenden Rhythmen, unter anderem von Henry Mancini, der auch die Filmmusik für den rosaroten Panther komponierte. Der Schönfelder Frauenchor unter dem Dirigat von Sabine Dietzsch interpretierte stimmschön Ich geh“ durch einen grasgrünen Wald, bevor die Männerchorgemeinschaft unter Leitung von Markus Dietzsch, den Titel O, Donna Clara, ich hab“ dich tanzen geseh`n intonierte.

Dabei trug der Chorleiter nicht nur einen blütenweißen Anzug, sondern auch einen wunderschönen weißen Schlapphut, was das Publikum ungemein erheiterte. Der Sängerkranz Wildetaube unter Leitung von Andreas Held schlug dann einen Bogen zum deutschen Schlager und sang das Ute Freudenberg /Christian Leis-Duett Über den Dächern von Berlin. Den krönenden Abschluss des morgendlichen Konzertes gaben die Sänger des Männerchores Mohlsdorf unter Leitung von Helmut Colditz. Herzlicher Beifall für alle Sängerinnen und Sänger war der Lohn der begeisterten Gäste.

Antje-Gesine Marsch @16.06.2013