Weihnachtsengel: Team der ITS spendet 500 Euro für Kinderhospiz Mitteldeutschland

Weihnachtsengel: Team der ITS spendet 500 Euro für Kinderhospiz Mitteldeutschland
Schwestern und Ärzte der Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie (ITS) der Kreiskrankenhaus Greiz GmbH spendeten als "Weihnachtsengel" 500 Euro für die Arbeit des Kinderhospizes in Tambach-Dietharz. Foto: KKH Greiz

Das Team der ITS der Kreiskrankenhaus Greiz GmbH beteiligte sich an der „Weihnachtsengel-Aktion“ von ANTENNE THÜRINGEN und spendete 500 Euro

GREIZ. Seit Ende des Monats November lief im Radio-Sender ANTENNE THÜRINGEN die Aktion: „Weihnachtsengel – Gemeinsam stark für das Kinderhospiz“.
„Eine Kollegin hörte den Aufruf und berichtete von der vorweihnachtlichen Aktion“, beschreibt Schwester Katrin Goller von der Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie (ITS) der Kreiskrankenhaus Greiz GmbH, den Impuls.
Schnell beschloss das aus vierzig Mitarbeitern bestehende Team, mit einer Spende die Arbeit des Tambach-Dietharzer Hospizes zu unterstützen.
Eine Summe von 500 Euro kam dabei zusammen.

„Die Ärzte und Schwestern unserer Station wollen mit dieser Geste einen kleinen Beitrag zugunsten des gemeinnützigen Trägervereins für das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz leisten“, betont Schwester Katrin Goller. Man wisse, dass die Finanzierung durch die Krankenkassen nicht ausreiche, um den Betrieb dieser sozialen Einrichtung sicherzustellen.

Bis zum heutigen Tag erbrachte die Aktion „Weihnachtsengel“ bereits eine stolze Spendensumme von 1.449.200,20 Euro.
Auch das Team der ITS leistete damit einen Beitrag dafür, diese wertvolle ehrenamtliche Arbeit zu unterstützen. „Mehr als eine Herzensangelgenheit“, wie Katrin Goller stellvertretend für ihre Kollegen sagt.

Hintergrund:
Über 40.000 Kinder- und Jugendliche sind in Deutschland von einer tödlichen, lebenslimitierenden Krankheit betroffen. Das stationäre Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz gibt den betroffenen Familien die Möglichkeit, bis zu 28 Tage im Jahr hier zusammen einzuziehen. Das ganzheitliche Pflege- und Betreuungskonzept bietet nicht nur die liebevolle und optimale Pflege für das schwerkranke Kind, vielmehr ist es eine umfassende Familienhilfe. Die Entlastungsaufenthalte stärken das gesamte Familiensystem, schaffen neue Kraft bei den betroffenen Eltern für die oftmals sehr aufwändige 24-Stunden-Pflege des kranken Kindes und fördern auch die gesunden Geschwisterkinder. Über 35 fest angestellte Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Helfer arbeiten aktuell dort. Der gemeinnützige Trägerverein ist dauerhaft zu einem Höchstmaß auf Spenden angewiesen, um sein wichtiges Hilfsangebot aufrechterhalten zu können.
Mehr als 1.000.000 Euro werden an Spenden pro Jahr benötigt. Über 950 betroffene Familien aus dem gesamten Bundesgebiet nutzten seit der Einweihung des Kinder- und Jugendhospizes im November 2011 das stationäre Hilfsangebot des Trägervereins. Dank dieser Hilfe entstand ein buchstäblich zweites Zuhause für diese betroffenen Familien – fernab von jeder Krankenhausathmosphäre.

Spendenkonto
IBAN: DE64 8602 0500 0003 5669 00
BIC: BFSWDE33LPZ
Empfänger: Kinderhospiz Mitteldeutschland Nordhausen e.V.
Bank für Sozialwirtschaft

Antje-Gesine Marsch @29.12.2017