Volkmar Vogel: Schiene stärken – in der Region, Deutschland und der EU

emeinsame Pressemitteilung der Parlamentsgruppe Mitte-Deutschland-Verbindung (PG MDV)
CDU/CSU und SPD haben heute im Plenum des Bundestages einen Antrag zum Europäischen Jahr der Schiene eingebracht. "Für die Mobilität der Zukunft, auch beim Güterverkehr, ist die Schiene entscheidend“, sagt Volkmar Vogel, Bundestagsabgeordneter aus Ostthüringen.

„Wir wollen den Bahnverkehr europaweit weiter stärken. Damit schützen wir das Klima und stärken Wirtschaft, Industrie und Gesellschaft in Deutschland und in der EU“, sagt Volkmar Vogel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat zum heute im Plenum eingebrachten Antrag „Die Schiene europaweit stärken – Das Jahr der Schiene erfolgreich nutzen“ von CDU/CSU und SPD.

Volkmar Vogel, Bundestagsabgeordneter aus Ostthüringen und langjähriges Mitglied im Eisenbahninfrastrukturbeirat (EIB) und im Aufsichtsrat der Deutschen Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (DEGES), sagt: „Wir brauchen ein funktionierendes, leistungsfähiges Verkehrssystem für Mobilität und Logistik, müssen aber auch die Emissionsbilanz auf diesem Sektor verbessern. Das geht nur, indem wir mehr Verkehr auf die Schiene bringen.“

Das deutsche Schienennetz ist mit knapp 40.000 Streckenkilometern und einer hohen Netzdichte das umfangreichste Bahnnetz innerhalb der EU. Nahezu drei Viertel aller Zugkilometer werden hierzulande bereits elektrisch zurückgelegt. 61 Prozent des bundeseigenen Schienennetzes sind elektrifiziert und der Ausbau wird weiter mit Hochdruck vorangetrieben – u.a. durch folgende Investitionsschwerpunkte: Den Bedarfsplan Schiene zur Elektrifizierung des überregionalen Personenfern- und Güterverkehrs, die Elektrifizierung im regionalen Schienenpersonennahverkehr, die Elektrifizierung durch alternative Fahrzeugantriebe und die ergänzende Elektrifizierung im Schienengüterverkehr sowie im Rahmen des Strukturstärkungsgesetzes.

„Von diesen Investitionen profitieren Ostthüringen und der gesamte mitteldeutsche Raum“, freut sich Volkmar Vogel. Der CDU-Bundespolitiker setzt sich gemeinsam mit seinen Kollegen Dieter Stier aus Sachsen-Anhalt und Katharina Landgraf aus dem Leipziger Land seit Jahren neben der Mitte-Deutschland-Verbindung auch für die Elektrifizierung Gera – Zeitz – Leipzig ein. „Mit der Elektrifizierung der Mitte-Deutschland-Verbindung entlang der Thüringer Städtekette und der schnellen Anbindung über Zeitz oder Altenburg nach Leipzig wäre die Region im gesamten mitteldeutschen Wirtschaftsraum gut erschlossen“, so Vogel.

Volkmar Vogel sagt: „Deutschland, genauer gesagt Mitteldeutschland, ist das geografische Zentrum der EU. In Anknüpfung an die deutsche Ratspräsidentschaft gilt es, beim Schienenverkehr Maßstäbe zu setzen – gerade jetzt im Europäischen Jahr der Schiene. Wir müssen für den Schienenverkehr als nachhaltigen Verkehrsträger in unserem Land trommeln und neben dem Deutschlandtakt und den hierfür notwendigen Neu- und Ausbauprojekten auch den gut vertakteten europäischen Schienenverkehr, den Trans-Europ-Express 2.0 (TEE 2.0), fördern. Für die Mobilität der Zukunft, auch beim Güterverkehr, ist die Schiene entscheidend.“

Sabine Theiß
Wissenschaftliche Mitarbeiterin von Volkmar Vogel, MdB