Vogtlandhalle Greiz: Musikschulball mit einigen Überraschungen

Der Musikschulball in der Vogtlandhalle Greiz präsentierte nicht nur Musik und Tanz, sondern auch ein ganz besonderes Geschenk zum 50-jährigen Bestehen

GREIZ. Nachdem im Jahr 2009 – noch im Theater der Stadt Greiz- die Premiere des Musikschulballs hunderte Besucher in ihren Bann zog, zeigte sich in diesem Jahr die Vogtlandhalle Greiz zum zweiten Mal nach 2015 als hervorragende Lokalität.

„Herzlich willkommen zum Greizer Ball der Kreismusikschule Bernhard Stavenhagen“ hieß es am Samstagabend und viele Besucher folgten der freundlichen Einladung.

Im Großen Saal und dem Foyer konnten die Gäste eine Vielzahl von musikalischen Beiträgen erleben und zu den Klängen der Band „freemix“ oder des Salonorchesters „Valse brillante“ auch selbst die Tanzfläche erobern.

Nachdem Musikschulleiter Ingo Hufenbach auch gesanglich auf den unterhaltsamen Abend eingestimmt hatte, gab es für die Tanzbegeisterten unter den Gästen kein Halten mehr.

Mit dem Musikschulball ging am Samstagabend ein weiterer Höhepunkt des Festjahres zum 50-jährigen Bestehen der Greizer Musikschule über die Bühne. Lehrkräfte der Einrichtung, aber auch derzeitige und ehemalige Schüler präsentierten ein vielseitiges Programm, das für jeden Geschmack etwas bereit hielt. Die Moderation lag in den bewährten Händen von Musikschulleiter Ingo Hufenbach und Ulrich Zschegner.

Zu einem Höhepunkt des Balls kam es, als die Moderatoren ein ganz besonderes Geschenk ankündigten. Wieder einmal hatte die Vorsitzende des Fördervereins der Musikschule, Daniela Walter, ihr unermüdliches Organisationstalent unter Beweis gestellt:
Dass „ohne finanzielle Mittel von außen“ vieles nicht möglich sei, betonte Ingo Hufenbach. Konkret wies er auf den Steinway-Flügel im Konzertsaal der Musikschule hin, der im Jahr 1978 – noch zu Kulturbund-Zeiten – angeschafft wurde und nach vierzig Jahren einfach nur „grässlich klingt und einer dringenden Überholung bedarf“. Der Kostenvoranschlag offerierte allerdings eine Summe, die so einfach nicht aufzubringen ist.

Wer Daniela Walter kennt, weiß um ihren starken Willen, finanzielle Mittel zu akquirieren. Im Rahmen der Veranstaltung“ Kultur trifft Finanzen“, die im vergangenen Jahr auf dem Oberen Schloss stattfand, wandte sie sich kurzerhand an Thüringens Kulturminister Prof. Benjamin-Immanuel Hoff und trug ihr Anliegen vor. Dieser ermutigte sie, einen Fördermittelantrag an die Landesregierung zu stellen – mit dem überwältigenden Ergebnis, zwei Tage vor dem Greizer Musikschulball die Bewilligung in den Händen zu halten.
Stolz nannte Daniela Walter die Summe 17.536 Euro – wobei der Förderverein mit 1000 Euro Eigenmitteln den Betrag noch aufstockte. Somit kann die Generalüberholung des Flügels in Auftrag gegeben werden.
Musikschulleiter Ingo Hufenbach sprach Daniela Walter seinen herzlichen Dank für ihr Engagement aus.

Auch die Broschüre „50 Jahre Musikschule Greiz“ wurde an diesem Abend vorgestellt. Sie enthält in Form einer Chronik Texte und Bilder aller Abteilungen der Musikschule, die ein komplexes Bild über deren Entwicklung abgibt.

Antje-Gesine Marsch @24.04.2018

Werbeanzeigen