Vogtland Philharmonie setzt Tradition der Benefizkonzerte fort

Vogtland Philharmonie setzt Tradition der Benefizkonzerte fort
Präsentieren in der Greizer Stadtkirche gemeinsam das Plakat zum Benefizkonzert: v.l.n.r. Pfarrer Michael Riedel, PR-Beauftragte Carolinenfeld Christin Heidemann, Kantor Ralf Stiller, GMD Stefan Fraas, Verwaltungsleiterin Carolinenfeld Henriette Bender und GMD Prof. Hans-Rainer Förster.

Am 8. März findet in der Stadtkirche Greiz das traditionelle Benefizkonzert der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach für den Diakonieverein Carolinenfeld e.V. statt

GREIZ. Bereits seit achtzehn Jahren dürfen sich alle Freunde und Gönner des Diakonievereins “Carolinenfeld” e.V. jährlich auf einen Klassikgenuss der besonderen Art freuen, den die Musiker der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach im Rahmen eines Benefizkonzertes gestalten. “War es zu Beginn noch ein Einstimmen auf die Adventszeit in der festlich dekorierten Therapie- und Gymnastikhalle der Carolinenschule, so begeistern uns die Musiker nunmehr mit einem Frühlingskonzert in der Stadtkirche St. Marien” rief Verwaltungsleiterin Henriette Bender in Erinnerung zurück.
Zu dieser lieb gewordenen Tradition gehört es, dass Schüler der Carolinenschule die Aktivitäten des Orchesters unterstützen. In diesem Jahr werden zehn Mitarbeiter und 23 Schüler der Carolinenschule gesanglich zum Thema „Wie viel Farben hat die Welt“ die Musiker am 8. März, um 17 Uhr, begleiten. “Das ist wirklich gelebte Inklusion” bescheinigt Henriette Bender der Veranstaltung.
“Eine gute Sache. Wir freuen uns auf das Konzert mit vielen außergewöhnlichen Begegnungen“, betont auch GMD Stefan Fraas, Intendant der Philharmonie. Auf die Gage zu verzichten, ist für die Musiker ein wichtiges Zeichen. Man fühle sich “stark verpflichtet”, die wertvolle Arbeit des Diakonievereins Carolinenfeld wohltätig zu unterstützen.
Musikalisch werde man den musikalischen Bogen von Bach über Mozart und Franck bis Mendelssohn Bartholdy spannen. Besonders freue er sich, mit GMD Prof. Hans-Rainer Förster einen herausragenden Dirigenten gewonnen zu haben.
„Und die hochkarätige, aus Korea stammende Sopranistin Sooyeon Kim wird für diesen Auftritt extra aus New York nach Europa kommen“, so Fraas. Lokalkolorit bringt der Reichenbacher Trompeter Leonhart Krien, Stavenhagenpreisträger 2018, solistisch ins Konzert ein. Der Greizer Kantor Ralf Stiller bereichert das Konzert zudem mit seinem Spiel auf der Kreutzbach-Jehmlich-Orgel.
Gemeinsam mit den Schülern und Lehrkräften der Carolinenschule intonieren die Philharmoniker einige Lieder zeitgenössischer Komponisten, wie Gerhard Schöne oder Rolf Zuckowsky.
Da der Erlös des Benefizkonzertes stets der Arbeit des Diakonievereins zu Gute kommt, kann Henriette Bender auch bereits informieren, wer im Jahr 2019 bedacht wird: “Das Geld erhalten in diesem Jahr die Beratungsstellen des Vereins. Dazu gehören die Schwangerenkonfliktberatung, der Kinder-und Jugendschutzdienst „Die Insel“, das Café OK sowie der Hospiz-und Palliativdienst.
Da der Konzerttermin auf den 8. März, den Internationalen Frauentag fällt, dürfen sich die Besucherinnen sogar auf ein kleines Präsent freuen, verrät die Verwaltungschefin.

Service:
Benefizkonzert des Diakonievereins Carolinenfeld Greiz
“Wie viel Farben hat die Welt?”
Sonntag, 8. März, 17 Uhr
Stadtkirche St. Marien Greiz

Antje-Gesine Marsch @22.02.2019

Werbeanzeigen