Trauer um Bernd Gerold

WEIDA. Mit Bestürzung und aufrichtigem Beileid für die Angehörigen hat Landrätin Martina Schweinsburg auf die Nachricht vom plötzlichen Tod Bernd Gerolds reagiert.

Trauer um Bernd Gerold
Bernd Gerold
Foto: privat
Das SPD-Kreistagsmitglied war am 26. November 2013 im Alter von 73 Jahren verstorben. Just zu dem Zeitpunkt, als der Kreistag Greiz in Weida tagte.
Seit 1994 gehörte der Ronneburger dem Gremium an, war zuletzt stellvertretender Vorsitzender des Bau- und Vergabeausschusses des Kreistages sowie Mitglied im Aufsichtsrat der Kreiskrankenhaus Ronneburg Fachklinik für Geriatrie GmbH.
Martina Schweinsburg würdigt Bernd Gerold als zuverlässigen, an der Sache orientierten Mann, der sein Mandat mit Ernsthaftigkeit und Verantwortungsbewusstsein ausübte.
Ilona Roth Pressestelle Landkreis-Greiz @27.11.2013
Ronneburger SPD trauert um Bernd Gerold
RONNEBURG. Die Ronneburger Sozialdemokraten trauern um Bernd Gerold. Er ist am Montag (26.11.2013) im Alter von 73 Jahren gestorben.
Mit dem Tod von Bernd Gerold verlieren wir einen aktiven Mitstreiter und guten Freund. Er hat sich bis zuletzt voller Energie und Leidenschaft für das Wohl seiner Heimatstadt Ronneburg und des Landkreises Greiz eingesetzt. Sein Fehlen bedeutet einen unersetzbaren Verlust für uns alle, so der Ronneburger SPD-Chef Thomas Liehr und die SPD-Kreisvorsitzende Heike Taubert in einer gemeinsamen Erklärung.
Bernd Gerold war lange Zeit der Fraktionsvorsitzende der Sozialdemokraten im Ronneburger Stadtrat und nach Bildung einer Fraktionsgemeinschaft mit den Linken und der FWG auch Vorsitzender der gemeinsamen Fraktion. Weiter gestaltete er den SPD-Ortsverein seit seinem Bestehen in verschiedenen ämtern mit und engagierte sich neben seinem politischen Einsatz unter anderem im Fußballsportverein Ronneburg und der Ortsgruppe IGBCE Bergsicherung.
Sven Schrade @27.11.2013