Traditionelle Fuchsjagd beim RFV Mohlsdorf lockt die Pferdesportfreunde der Region

Thüringer Landesmeisterschaften im Gespannfahren 2012 in Mohlsdorf
Hubert Jäschke vom Reiterhof Jäschke in Mohlsdorf

Am Sonnabend, den 6. Oktober geht es über Stock und Stein durch den Greiz-Werdauer Wald

Der Sommer neigt sich seinem Ende entgegen, der goldene Herbst hat die Region und die Landschaft des Vogtlandes im Griff, doch mit dem zu erwartenden Altweibersommer steht bei den Pferdesportfreunden des RFV Mohlsdorf der Höhepunkt der grünen Saison ins Haus. Sonnabend, der 6. Oktober 2018 ist dafür vorgesehen, denn da geht es mit Kind und Kegel zur traditionellen Fuchsjagd. In Jägerkreisen sagt man auch Hubertusjagd, die eigentlich traditionell am Hubertustag, den 3. November eines jeden Jahres, stattfindet. Der Hubertustag ist dem heiligen Hubertus von Lüttich, dem Schutzpatron der Jagd, gewidmet. Doch so lange wollen die Pferdesportfreunde vom RFV Mohlsdorf nicht warten, wollen sie doch das zu Erwartende schöne Herbstwetter (glaubt man den Meteorologen) nutzen und gehen deshalb am 6. Oktober 2018 auf Tour durch den Greiz-, Werdauer Wald. Fuchsjagd im engeren Sinne ist die Jagd hoch zu Ross mit Hundemeute quer über Stock und Stein auf einen Fuchs, die noch heute so auf Adelssitzen in Britanien und norddeutschen Großgrundbesitzen betrieben wird. Beim RFV Mohlsdorf geht es zwar nicht mit Hundemeute auf den Fuchs, aber mit Pferden, Kutsche und Kremser ins Gelände. Auch wird auf den Fuchs, er wurde im Vorjahr ausgeritten und von Diana Jäschke auf Ebano gewonnen, gejagt, aber das mit einem wilden Verfolgungsritt am Ende der Tour auf der großen Waldwiese am Hochbehälter Hermannsgrün.
In diesem Jahr treffen sich die Reiter und Gespannfahrer aus der engeren und weiteren Region, aus Thüringen, Sachsen, dem fränkischen Bayern, dem Vogtland, ja selbst aus Hessen und Sachsen-Anhalt auf dem Reiterhof Jäschke in Mohlsdorf, um dieses Erlebnis in reiterlicher Manier sowie der herbstlichen Natur in vollen Zügen zu genießen. Einen ganzen Tag durch die Wälder rund um Waldhaus und Bildhaus verlangt zwar von den Pferden, den Reitern und Gespannfahrern alles Können, geht es doch über Stock und Stein sowie auf Reitwegen auf diese Tour, ist aber auch gleichzeitig ein Pferde-sportliches Ereignis per Exzellenz für die Teilnehmer, als auch interessierte Zuschauer, die diese Kavalkade von Reitern, Fahrern, Kutschen und Kremsern in freier Natur, im herbstlich gefärbten Laub, erleben können.
Treffpunkt ist der Reiterhof Jäschke in Mohlsdorf, wobei die Teilnehmer der diesjährigen Fuchsjagd um 10.00 Uhr auf dem Reitplatz aufreiten, nicht ohne vorher den Bügeltrunk vom Master der Fuchsjagd kredenzt zu bekommen. Natürlich werden auch die Regeln sowie die Strafen bei Verfehlungen des Einzelnen bekannt gegeben, über die das Fuchsjagdgericht an diesem Tag mit Argusaugen wacht. Nach dem Bügeltrunk und dem offiziellen Start der Fuchsjagd geht es auf die Waldwiese am Hochbehälter Hermannsgrün. Dort wird traditionsgemäß gegen 10.30 Uhr die Vereinsflagge des RFV Mohlsdorf aufgezogen. Dann geht es auf verschlungenen Wegen durch den Greiz- Werdauer Wald mit Zwischenstopp in Bildhaus ( gegen 11.30 Uhr Gaststätte Weidmannsruh ) und weiter nach Langenbernsdorf zum Reiterhof Scholz, wo gegen 13.00 Uhr die Mittagsrast vorgesehen ist. Aus der Gulaschkanone versorgt werden die Teilnehmer der Fuchsjagd beim RFV Mohlsdorf mit deftigen Kesselgulasch, den man auf dem Reiterhof Scholz einnimmt. Gestärkt geht es dann wieder durch den Greiz-Werdauer Wald mit Durchfahrt durch Waldhaus zurück auf die Waldwiese am Hochbehälter Hermannsgrün. Dort wird gegen 16.00 Uhr der diesjährige Fuchs ausgeritten. Eine spannende und rasante Jagd auf den Fuchs aus 2017 Diana Jäschke wird dort zu erleben sein. Nach diesem Ausreiten des Fuchses 2018 geht es mit den Pferden und Gespannen wieder zum Reiterhof Jäschke nach Mohlsdorf zurück, um Pferde und Gerät zu versorgen. Doch damit nicht genug der diesjährigen Fuchsjagd beim RFV Mohlsdorf. Tritt doch am Abend auf der Tenne des Reiterhofes Jäschke das Fuchsjagdgericht zusammen, um die Delinquenten (Teilnehmer, die gegen die Regeln der Fuchsjagd verstoßen haben) in den Gerichtsstand zu rufen. Ein vergnüglicher Abend mit allerlei Schabernack, der diese Fuchsjagd 2018 beenden wird. Gäste zur diesjährigen Fuchsjagd beim RFV Mohlsdorf sind herzlich willkommen, sollten sich aber vorher beim RFV Mohlsdorf (dem Reiterhof Jäschke Mohlsdorf) anmelden.

Peter Reichardt @28.09.2018