Tolle Ferientage mit dem Sozialraum Südost erlebt

Über 200 Kinder nahmen in den Osterferien die Freizeitangebote der Kreissportjugend Greiz wahr

GREIZ. Och, schade, die Osterferien schon vorbei! So der Stoßseufzer vieler Schülerinnen und Schüler der Region. Doch einige tolle Ferientage haben wir mit der Kreissportjugend Greiz Sozialraum Südost erlebt – so die übereinstimmende Meinung der Teilnehmer dieser Ferienfreizeitangebote.
Es war schon klasse, mit Freunden und Schulkameraden in der großen Sporthalle der Greizer Sportschule „Kurt Rödel“ sich auszupowern und die vielen sportlichen Angebote zu nutzen. Natürlich hatten dabei Ostern und die Bräuche eine ganz besondere Bedeutung, doch auch Tischtennis, ein Kraftparcours und vieles mehr ließen die Herzen der knapp 100 Kinder in der Sporthalle höher schlagen. Wer es etwas ruhiger haben wollte, der konnte sich an der Bastelstraße kreativ betätigen. Und als dann der Osterhase noch einen großen Korb Süßigkeiten dagelassen hatte, aus dem sich die Kinder bedienen konnten, da war das Hallo besonders groß.

Einmal die Welt vom Rücken eines Pferdes, also von oben, erleben – Frau Karina Köber vom Pferdehof Merkendorf mit ihren Mitarbeitern ließ diesen Wunsch der Ferienkinder wahr werden. An der Longe auf dem Pferd im Kreis reiten und dabei auch noch erste Übungen zum Voltigieren versuchen – das hatte schon was und verlangte Mut und Körperberherrschung von den Reiterinnen und Reitern.

Ein tolles Ferienerlebnis für die Teilnehmer, das aber in Jena noch getoppt werden sollte. Denn dahin fuhr man mit den Jugendsportkoordinatoren in das Kletterzentrum „Rocks“, um sein eigenes Können an den Kletterwänden zu erproben. Teamwork war gefragt, ging es doch darum, den Kletterkameraden an der Kletterwand zu sichern und natürlich selbst auch deren Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die unterschiedlichsten Schwierigkeitsgrade auf den Touren erproben, dabei seine eigene Geschicklichkeit, seine Kraft und Kondition einsetzen und gemeinsam Erfolge feiern, dass entwickelte Teamgeist und Zusammengehörigkeitsgefühl. „Für anerkannten Mut und bewiesene Tapferkeit an der Kletterwand“ konnten die jungen Leute dafür eine Urkunde entgegen nehmen.

Interessant und lehrreich dann noch der Besuch im Jenaer Zeiss-Planetarium. Das Weltall aus einer anderen Perspektive erleben, mit einer Rakete durch das All fliegen und noch vieles mehr – all das war ein ganz besonderes Ferienerlebnis für die jungen Leute, an das sie sich noch lange erinnern werden. Selbst der Rundgang durch die Thüringer Universitätsstadt hatte ihren Reiz und brachte den jungen Leuten neue Eindrücke.

Und dann wurde es noch einmal sportlich, als man sich in der Turnhalle des Georg-Samuel-Dörffel-Gymnasium“ in Weida zum Abschluss der Ferienaktivitäten noch einmal traf. Highlight war hier die aufblasbare Riesenrutsche mit dem Kletterberg sowie die weiteren sportlichen Stationen, die noch einmal zum Toben und zum gemeinschaftlichen Bewegen einluden, was natürlich auch ausgiebig genutzt wurde.

Über 200 Kinder nutzten die Osterferienangebote des Sozialraums Südost, die die Jugendsportkoordinatoren vorbereitet hatten. Ein soziales Enagement der Kreissportjugend Greiz, das vielen Schulkindern die Möglichkeit zur Teilnahme bot, ohne den Eltern und Familien finanziell übermäßig zu belasten.
Erfreulich auch, dass Integration bei diesen Osterferienaktivitäten eine Selbstverständlichkeit war und die Kinder ausländischer Mitbürger mit den einheimischen Kindern diese tollen vier Ferientage gemeinsam verbrachten.

Gemeinsam Ferientage verbringen, Teamgeist, Toleranz und gegenseitige Rücksichtnahme entwickeln – ein Erfolg der Jugendarbeit in der Region durch die Kreissportjugend Greiz, die ihre positiven Folgen zeigen wird.

Peter Reichardt @10.04.2018

Von Peter Reichardt

Seit einigen Jahren ist der Greizer Peter Reichardt in Gommla ansässig. Der sportlich engagierte Pensionär ist vielseitig interessiert, nicht nur im sportlichen, sondern auch im Jugendbereich und dem Vereinsleben der Stadt Greiz.