Tischner: Impfzentrum auch in Greiz dringend nötig

MdL Christian Tischner (CDU)
MdL Christian Tischner (CDU)

Abgeordneter richtet Fragenkatalog an Thüringer Gesundheitsministerin Werner

Greiz. Christian Tischner (CDU) unterstützt nachdrücklich die Einrichtung eines weiteren Impfzentrums für den Landkreis Greiz in der Kreisstadt. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion betont, „dass es nicht ausreichend sei, ein Impfzentrum nur in Zeulenroda-Triebes einzurichten, um den spätestens ab Mitte Februar einsetzenden Mehrbedarf auf den Impfstoff abzusichern.

„Gerade für die Ältesten unter uns, die jetzt geimpft werden wollen, ist der Weg zum Impfzentrum eine Hürde, die den Senioren sowie ihren Angehörigen mit einem weiteren Impfzentrum in Greiz durchaus erleichtert werden kann“, so Tischner. Viele Senioren aus Greiz, Berga und Mohlsdorf-Teichwolframsdorf haben sich in den letzten Tagen bei dem Greizer Abgeordneten gemeldet und dringenden Handlungsbedarf eingefordert. „Die Impfung ist für viele der Weg zurück in ein Leben mit sozialen Kontakten, dies darf nicht durch mangelnde Anlaufpunkte verzögert werden“, so Tischner.

Mit einer mündlichen Anfrage hat sich der Landtagsabgeordnete deshalb an die Landesregierung gewandt. Er fordert Auskunft über bürgerfreundliche Erreichbarkeit und Auswahlkriterien der Standorte, Kapazitäten, Anmeldeverfahren und Kriterien für zusätzliche Standorte. Auch die Vergabewege der Impftermine werden hinterfragt. „Für viele Senioren stellen Hotline und Internet eine große Barriere dar, insbesondere wenn Angehörige nicht vor Ort in der Region leben“, so Christian Tischner.

Sowohl die Greizer Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) als auch der Bürgermeister der Stadt Greiz Alexander Schulze (parteilos), unterstützen angesichts der hohen Inzidenzwerte in Thüringen, die schnelle Einrichtung eines weiteren Impfzentrums in der Kreisstadt.

Christian Tischner, MdL