Greizer setzten ein Zeichen für den Erhalt der Kreisstadt Greiz

Mit einer Spontan-Demo setzten rund 500 Greizer ein deutliches Zeichen für den Erhalt der Kreisstadt Greiz

GREIZ. „Es ist fünf vor 12“ – mit diesem Gleichnis, dass allerhöchste Eile geboten ist, ein deutliches Zeichen an die Landesregierung in Erfurt zu richten, begrüßte MdL Christian Tischner am Montagmittag rund 500 Greizer – vornehmlich aus Einrichtungen der Stadt und des Landkreises Greiz – am Neustadtkreisel.
Die Initiativgruppe „Meine Kreisstadt Greiz“ setzt sich seit Monaten intensiv dafür ein, dass Greiz nicht von der politischen Landkarte gestrichen wird. Zum einen, dass der Landkreis Greiz nicht in einen Altenburger Großkreis aufgeht und zum anderen, dass die Stadt Greiz ihren Status als Kreisstadt nicht verliert.