»Sonnenhöhe« feiert 125-Jähriges Jubiläum

»Sonnenhöhe« feiert 125-Jähriges Jubiläum
Zahlreiche Gratulanten reihten sich ein, der "Sonnenhöhe" einen Besuch abzustatten. Auch der Thüringer "Tag des Gartens" wurde gefeiert.Die Olitätenkönigin Cornelia Seidel und Bürgermeister Gerd Grüner vollziehen den Bandschnitt.

Tag des Gartens Thüringen 2013 wurde ebenfalls begangen
GREIZ. Mit einem Fest begingen die Gartenfreunde der Kleingartenanlage „Sonnenhöhe“ e.V. auf dem Reißberg ihren großen Tag. Nicht nur das 125-jährige Jubiläum des Bestehens wurde kräftig gefeiert, sondern auch der Tag des Gartens Thüringen 2013. Bereits am Morgen fand der offizielle Festakt statt, zu dem auch eine Vielzahl von Politprominenz zugegen war, zum Beispiel Thüringens Sozialministerin Heike Taubert (SPD), MdB Volkmar Vogel (CDU), MdB Frank Tempel (Die Linke), das Reußenpaar und Bürgermeister Gerd Grüner (SPD), der als Schirmherr der Veranstaltung mit einer Vereinsehrennadel und dem Eintrag in das Ehrenbuch ausgezeichnet wurde.
Auch zahlreiche Ehrungen für verdienstvolle Kleingärtner wurden vom Vorstandsvorsitzenden Peter Haase und dem Vorsitzenden des Verbandes der Gartenfreunde Greiz e.V., Bernd Hergenhan vorgenommen.
Ein Rundgang durch die Gartenanlage und die anschließende Einweihung einer historischen Museumslaube folgten dem offiziellen Teil. Die Laube stammt etwa aus dem Jahr 1900, wie Peter Haase den Interessierten vermittelte und sich dabei besonders bei Gartenfreund Michael Rückert für die Unterstützung bedankte. Kulturelle Beiträge, wie der Auftritt des Schönfelder Frauenchores unter Leitung von Sabine Dietzsch und der Männerchorgemeinschaft unter Leitung von Markus Dietzsch erfreute die überaus zahlreichen Gäste des Festes. Auch der Tanzkreis Grün-Weiß gab eine Kostprobe seines Programms, ebenso die Elsterberger Trachtengruppe. Nach einem gemeinsamen Mittagessen stimmte die Schalmeienkapelle Kleinreinsdorf auf den Nachmittag ein, ein Auftritt der Big Band Swing Connection der Greizer Musikschule wurde mit reichlich Beifall bedacht.
Pünktlich um 15 Uhr fiel der Startschuss zum Jubiläumssommerfest der zweitältesten Kleingartenanlage Thüringens. Auf allen Wiesen des Areals – dem Luftbad, der Spielwiese und den Terrassen spielte sich das Programm ab; auf einem Kran konnte man den Festbetrieb und selbst die ganze Stadt Greiz von oben betrachten. Ein historischer Pfad rund um die Spielwiese, der auch am Gedenkstein für Otto Güther vorbeiführt, eröffnet einen Blick in die Vergangenheit.
Bis weit in die Nachtstunden feierten die Gartenfreunde und ihre Gäste ohne, dass die große Dankeschön-Veranstaltung des MDR Fernsehens und der Stadt Greiz dem großen Fest einen Besuchereinbruch beschert hätte. Ein Feuerwerk bildete den Höhepunkt des 125-jährigen Jubiläums.

Antje-Gesine Marsch @06.07.2013