Signale endlich auf Grün für attraktiveren und barrierefreien Bahnhof Greiz

Greizer Museums-und Kulturnacht mit Ecken und Kanten

2,95 Millionen Euro sollen in den Bahnhof Greiz investiert werden/Planungen beginnen noch 2021

Erfurt/Greiz. „Der Greizer Bahnhof soll in den nächsten Jahren attraktiver und vor allem barrierefrei werden,“ das teilte der Greizer Landtagsabgeordnete Christian Tischner (CDU) in Folge einer Nachfrage an die Landesregierung mit. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur habe mit der DB Station & Service im März dieses Jahres eine Sammelvereinbarung zur Finanzierung der beschleunigten Herstellung der Barrierefreiheit an kleinen und mittleren Verkehrsstationen geschlossen, wie die Landesregierung bestätigte.

„Für die Modernisierung der Bahnsteige und des Bahnhofareals habe ich mich seit langem im Thüringer Landtag eingesetzt. Gut, dass nun in den kommenden Jahren Bundes- und Landesmittel nach Greiz fließen.“, so der Abgeordnete. Mit den Finanzmitteln sollen der Neubau des Bahnsteiges 1 und die Anpassung der stufenfreien Zuwegungen, die Anpassung des Überführungszuganges auf Bahnsteig 1, der Neubau der elektrotechnischen Anlage, Beleuchtungsanlage und Kundeninformationsanlage, die Erneuerung der Bahnsteigausstattung, des Wegeleitsystems, der Beschilderung und des Wetterschutzes realisiert werden. Nicht mehr benötigte Anlagen sollen abgerissen werden. Die Planungen haben begonnen.

Unter Federführung des Eisenbahnbundesamtes sollen Planung und Realisierung von 2021 bis 2027 erfolgen. Die Gesamtkosten der Maßnahmen werden für Greiz mit 2,95 Millionen Euro angegeben. 1,38 Millionen Euro davon übernimmt das Land Thüringen. Wie Landtagsabgeordneter Christian Tischner unterstreicht, „ist es erfreulich, dass die Modernisierung des Bahnhofes in Aussicht steht“. Denn momentan ist dieses Tor zur Stadt bzw. zur Welt der Gleise kein Aushängeschild für die Kreisstadt.