Pappe-Open-Air entführt in den Orient

Am Wochenende lädt der Verein Alte Papierfabrik zum Pappe-Open Air ein – Alles dreht sich um das Thema Orient

GREIZ. Ganz unter dem Thema „Orient“ und „1001 Nacht“ steht in diesem Jahr das Pappe-Open Air, das am Wochenende auf das Gelände der Alten Papierfabrik einlädt. „Auf gehts in die heiße Phase – der Orient hat sich nach Greiz bemüht und wird ab Freitag mit all seiner Leuchtkraft, farbenfein und wild musikalisch in der alten Papierfabrik auf euch warten“, heißt es auf der Facebook-Seite des Vereins.

Hilfe beim Aufbau des gesamten Equipments bekommen die jungen Leute der „Pappe“ vom Internationalen Bauorden: 15 Leute aus Deutschland, der Ukraine und Belgien legen mit Hand an und bereiten das dreitägige Musik-Spektakel vor.

Am Samstag wird traditionell zum Familiennachmittag eingeladen. Neben Angeboten wie Hüpfburg, Kinderschminken, Gebäudeführungen, Kaffee und Kuchen sowie orientalichen Köstlichkeiten gibt es ein ganz besonderes Highlight: Die Aufführung des Stückes „Aladdin und die Wunderlampe“ vom Spontantheater Greiz. „Das Stück wurde extra für das Pappe-Open Air geschrieben“, wie Anke Hartmann und Tina Weidhaas berichten, die sich für die Inszenierung verantwortlich zeichnen. Auch Drehbuch und Regie samt Kostümschneidern liegen in den Händen der beiden engagierten Frauen. Apropos Kostüme: „Wir haben uns zu acht an die Nähmaschinen gesetzt und genäht“, so Anke Hartmann lächelnd.

Die jungen Leute hätten sich richtig gut angestellt, vor allem die beiden Jungen, konstatiert die Regisseurin. So entstanden nicht nur die wunderschönen, farbenprächtigen Kostüme, sondern auch Dutzende orientalisch anmutender Kissen. Auch die Couchs, die vor der großen Bühne aufgestellt wurden, bekamen neue Bezüge. Bedanken möchten sie die Akteure besonders bei Silvia Biering und Andreas Kistner vom Geschäft „Italo Fashion“, die mit Rat und Tat zur Seite standen.

Am Mittwochnachmittag trafen sich die zehn Mitwirkenden der Aufführung zur Probe. „Heute spielen wir noch auf der kleinen, am Samstag aber auf der großen Bühne“, freuen sich die Mimen. Seit Anfang Mai studieren die Jungschauspieler das Stück ein. Besonders zugute käme der Aufführung das orientalische Bühnenbild. „Die Bühnen sind bestens vorbereitet“, nennt Tina Weidhaas zum Beispiel den Taj Mahal, der großflächig zu sehen ist und wunderbar zum Stück passt.

Man darf also gespannt sein, was das Spontantheater am Samstagnachmittag auf die Bühne bringen wird. Die Aufführung beginnt um 15.30 Uhr. Groß und Klein sind herzlich dazu eingeladen.

Antje-Gesine Marsch @18.08.2016