Lebenshilfe Greiz: "Lebensbaum - Ihr Pflegedienst" eröffnet

Am Freitag wurde in der Carolinenstraße 13 a der Pflegedienst „Lebensbaum“ als Unternehmen der Lebenshilfe Greiz eröffnet

GREIZ. Gesund alt zu werden und den Lebensabend zu genießen, ist wohl der Traum vieler Menschen. Doch nicht allen ist das vergönnt. So stehen in der Regel Pflegedienste zur Verfügung, die unterstützend in Anspruch genommen werden können.
Ein selbstbestimmtes Leben im Alter zu führen und gleichzeitig individuell betreut zu werden, ist der erklärte Anspruch, dem sich auch der am 1. September eröffnete Pflegedienst „Lebensbaum“ stellen will. „Wir helfen unseren Patienten, die Selbstständigkeit zu bewahren und selbst den Alltag zu gestalten. Wie pflegen und begleiten die Menschen, damit sie in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können“, formulieren es Pflegedienstleiterin Karina Klemet und Nadja Forbriger, die alle Fäden in der Hand halten.

Gemäß dem Motto „Alt wie ein Baum“ habe man die Bezeichnung gewählt – quasi als Symbol für die Verästelung des Lebens und die Verwurzelung der Patienten in ihrer Heimat, ihrer gewohnten Umgebung und dem familiären Milieu.

Der Pflegedienst „Lebensbaum“ ist ein Unternehmen der Lebenshilfe Greiz, wie Beate Heimerl, 2. Vorstand des Vereins informierte. Optional werde man den Pflegedienst benötigen, schaute Frau Heimerl bereits in die Zukunft – in das Jahr 2020, in dem eine weitere Stufe des Bundesteilhabegesetzes in Kraft tritt. „Eingliederungshilfe wird es dann in dieser Form nicht mehr geben; lediglich die Grundsicherung des Wohnrechts“, so Frau Heimerl.

Kerstin Grohmann berichtete, dass der Kontakt zu den beiden Frauen über das Arbeitsamt zustande kam und eher zufällig war. „Vision und Zufall stießen aufeinander“, berichtete sie augenzwinkernd. Umso mehr freut sie sich, dass die engagierten Fachfrauen geeignete Räume suchten, gestalteten und den Pflegedienst aus der Taufe hoben. Unterstützt werden sie dabei von Maik Heller und Nicole Friedrich.

Zahlreiche Glückwünsche konnte das junge Team am Freitag entgegennehmen: Beate Heimerl und Romy Reinhold vom Wohnhaus der Lebenshilfe in Mohlsdorf, Vertreter der Lebenshilfe Zeulenroda und des Kreiskrankenhauses Greiz überbrachten die besten Grüße und Wünsche für die Zukunft.

„Noch steckt alles in den Kinderschuhen“, wie Karina Klemet lächelnd gestand, doch werde man mit viel Einsatz und Motivation daran arbeiten, den Pflegedienst in Greiz bestens zu etablieren. Dabei kooperiere man eng mit den niedergelassenen Ärzten, Apotheken und dem Kreiskrankenhaus.

Zum Angebotsspektrum des Pflegedienstes „Lebensbaum“ gehören neben der Körperpflege, Ernährung, Blasen-und Darmentleerung, Transferleistungen, auch das Herrichten und Verabreichen der Medikamente, Injektionen, Wundversorgung und das An-und Ablegen von Kompressionsverbänden. Die hauswirtschaftliche Versorgung bereichert das Angebot, unterstreicht Karina Klemet: „Reinigen der Wohnung, Waschen und Pflegen der Wäsche oder Einkaufen.“

Das Betreuungsangebot nach § 45 b bietet auch die Möglichkeit, Gespräche zu führen, Biografiearbeiten zu erledigen, Spaziergänge zu unternehmen oder in Begleitung einzukaufen.

Ganz wichtig ist für die Pflegedienstleiterin, dass alles im Einklang mit dem Patienten geschieht und vor allem, dass der Pflegeplan individuell und mit den Bedürfnissen abgestimmt, gemeinsam erarbeitet wird.

Service:
Lebensbaum – Ihr Pflegedienst
Carolinenstraße 13 a
07973 Greiz
Tel.: 03661 455 46 55
Mail: lebensbaum@lebenshilfe-greiz.de

24-Stunden-Bereitschaft unter 0171 6 40 11 23

Antje-Gesine Marsch @02.09.2017