Kindergarten Regenbogen aus Mohlsdorf holte sich den Wanderpokal

21. Bummi-Sportfest setzte jahrzehntelange Tradition in Greiz mit Erfolg fort
Der Kindergarten »Regenbogen« aus Mohlsdorf holte sich den Bummi-Wanderpokal. Links im Bild Uwe Jahn vom Kreissportbund Greiz; rechts Christian Tischner und das DAK-Maskottchen.

21. Bummi-Sportfest setzte jahrzehntelange Tradition in Greiz mit Erfolg fort

GREIZ. Großes Gewühle, viel Aufregung und massenhaft Muttis, Vatis, Omas und Opas an und in der Sporthalle an der Regelschule Greiz-Pohlitz am vergangenen Sonnabend – die Kreissportjugend Greiz hatte zum 21. Bummi-Sportfest der Kindergartenkinder geladen und alle, alle kamen. Da war natürlich was los! 16 Mannschaften aus zehn Kindereinrichtungen der Region – rund 100 Kinder erprobten sich in Kraft, Geschicklichkeit, Schnelligkeit, Zielsicherheit sowie Balance und waren mit einer Riesenbegeisterung dabei. Noch dazu, da sie hohen Besuch von der Landesregierung Thüringen, dem Kreistag Greiz und der Stadtverwaltung Greiz begrüßen konnten. Waren doch Frau Sozialministerin Heike Taubert, der Greizer Bürgermeister Gerd Grüner, der Vorsitzende des Kreissportbund Uwe Jahn und weitere Vertreter der politischen Öffentlichkeit anwesend, um mit den Kindergartenkindern einen sportlichen Vormittag zu verbringen.

Den Kindern, aber auch den Erwachsenen hat es sichtlich Spaß gemacht, sich gemeinsam vor dem Wettkampf zu erwärmen, die Knochen, Sehnen und Muskeln zu dehnen, um dann sportliche Höchstleistungen für die jeweilige Mannschaft zu schaffen. Doch nicht nur sportliche Höchstleistungen in der Mannschaft waren gefragt, nein, auch die Leistung jedes Einzelnen, ob erwachsen oder Kind, war genau so gefragt. Eröffnete doch Frau Taubert die Serie des Städtewettkampfes 2013 im Freistaat Thüringen, der in Zusammenarbeit mit der DAK vor sieben Jahren aus der Taufe gehoben wurde und sie die Schirmherrschaft darüber übernommen hat. Ein interessanter Städtewettkampf, in dem es galt, in zwei Minuten auf dem Ergometer so viel wie möglich Kilometer zu radeln. Ein tolles Ergebnis gibt es von dieser Auftaktveranstaltung zu berichten. 118,270 Kilometer wurden am vergangenen Sonnabend-Vormittag von 60 Erwachsenen und 30 Kindern erradelt und damit die Voraussetzungen geschaffen, dass die Stadt Greiz wieder mit um die Spitze in Thüringen kämpft. Wir erinnern uns: im vergangenen Jahr hatte diesen Wettbewerb Zeulenroda mit 123,5 km gewonnen. Interessant, dass zum Bummi-Sportfest am 25. Mai in Weida und zum Bummi-Sportfest am 15. Juni in Zeulenroda weitere Stationen dieses Städtewettkampfes 2013 im Freistaat Thüringen die Region des Landkreises Greiz besuchen.

Interessant auch, dass der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Vogtland, Andreas Kolstalka, die Bemühungen auf dem Ergometer mit einem Betrag der Volksbank Vogtland unterlegte, der für ein Kindergartenprojekt Anwendung finden soll. So hat also jeder der teilnehmenden Kindergärten am 21. Bummi-Sportfest in Greiz die Möglichkeit, sich beim DAK Service Center Greiz, Alexander Schulze, mit einem entsprechenden Projekt um diesen Preis zu bewerben. Übrigens, die fitteste radelnde Familie kommt mit der Familie Michael Kuglar – Vater, Mutter und Sohn erstrampelten 4,570 km in 2 Minute – aus Greiz, genauso wie der fitteste Sportler Michael Scheffel, der eben in diesen 2 Minuten 2 km schaffte. Natürlich haben Frau Ministerin Taubert und der Greizer Bürgermeister Grüner ebenfalls kräftig in die Pedale getreten und jeweils mehr als einen Kilometer zum Gesamtergebnis der Stadt Greiz beigetragen.

Doch zurück zum 21. Bummi-Sportfest in Greiz. Vier Wettbewerbe galt es für jede teilnehmende Mannschaft zu bestehen und das schnellstmöglich und ohne Fehler. Da strengten sich die Kleinen mächtig an und mancher Schweißtropfen floss. Hindernisse überspringen, sich mit der eigenen Muskelkraft über eine Bank ziehen, einen Medizinball balancieren, dann auch noch den Mund von Bummi mit einem Tennisball treffen, und das Ganze im Laufen – das verlangte schon Kraft, Kondition und Konzentration von den Kindergartenkindern, die natürlich von den Eltern und Angehörigen mächtig angefeuert wurden. Stolz trugen die Kleinen die erkämpften Medaillen und Urkunden, denn jeder Teilnehmer bekam eine.

Also, verloren hat an diesem Vormittag keiner, doch musste es auch Sieger geben. Und da war es nicht der Kindergarten Kunterbunt aus Greiz-Irchwitz, der den Wanderpokal 2012 gewonnen hatte, sondern in diesem Jahr der Kindergarten Regenbogen aus Mohlsdorf, der mit der Gruppe 1 diesen Wettkampf mit einer Gesamtzeit von 5 : 07,4 Minuten am schnellsten bewältigte und damit den begehrten Bummi-Wanderpokal mit nach Mohlsdorf nehmen konnte. Auf Platz 2 folgte die Gruppe I des Kindergartens Käte Duncker Greiz mit einer Gesamtzeit von 5:17,9 Minuten und auf Platz 3 die erste Mannschaft des Greizer Kindergartens Neuer Weg mit einer Gesamtzeit von 5 : 33,8 Minuten. Ein toller sportlicher Vormittag am vergangenen Sonnabend, das 21. Bummi-Sportfest in Greiz, das den kleinen Kindern sicher lange im Gedächtnis bleibt. Eine Tradition mit Geschichte, die hoffentlich noch viele gute Jahre erleben wird.

Peter Reichardt @27.04.2013