Elisabeth Kaiser MdB

Die Ostthüringer Bundestagsabgeordnete Elisabeth Kaiser (SPD) ruft zivilgesellschaftliche Akteure auf, sich am Wettbewerb “Aktiv für Demokratie und Toleranz” des Bündnisses für Demokratie und Toleranz zu beteiligen. Noch bis 30. September haben Einzelpersonen wie Initiativen und Vereine die Möglichkeit, am Wettbewerb teilzunehmen und ihre Projekte einzureichen. Die Gewinner können sich über ein Preisgeld von bis zu 10.000 € freuen. Der Wettbewerb findet bereits zum 22. Mal statt und richtet sich vor allem an ehrenamtliche Projekte, die sich in der Praxis bewährt haben.

In diesem Jahr werden vor allem Projekte gesucht, die Rechtsextremismus und Rassismus aktiv bekämpfen, die Erinnerungsarbeit leisten oder die Willkommensgesellschaft aktiv gestalten und das Engagement für Geflüchtete im Hinblick auf aktuelle Herausforderungen weiterentwickeln. „Dieser Wettbewerb ist eine großartige Möglichkeit für die meist stillen Aktiven in Thüringen, ihre so wichtige Arbeit für eine breitere Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Unsere Demokratie und unser gesellschaftliches Zusammenleben, leben vom Ehrenamt und seiner Vielfalt. Als Vorsitzende des Kuratoriums der Bundeszentrale für politische Bildung unterstütze ich selbstverständlich auch das Bündnis für Demokratie und Toleranz”, sagt die SPD-Politikerin.
Der Wettbewerb hat es sich zum Ziel gemacht, mit guten Praxisbeispielen andere Interessierte zu inspirieren und anzuregen, selbst tätig zu werden sowie die einzelnen Aktiven miteinander zu vernetzen. Unter www.buendnis-toleranz.de finden Interessierte alle weiteren Informationen sowie das Bewerbungsblatt.