In fünf von sechs Altersklassen holten die Schüler den Sieg

Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz dominiert bei den Kreisjugendspielen 2013
Die Kreisjugendspiele 2013 im Basketball fanden unter hohem sportlichen Niveau statt.

Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz dominiert bei den Kreisjugendspielen 2013

GREIZ. Eine rasante Fortsetzung fanden die Kreisjugendspiele 2013 des Landkreises Greiz mit den Altersklassenturnieren der Mädchen und Jungen im Basketball in der vergangenen Woche. Schnelle Spielzüge, blitzschnelle Angriffe, aber genauso Kontergegenstöße und tolle Würfe unter dem Korb bestimmten das Spielgeschehen auf den Spielfeldern. Sprungkraft, Kondition, hohe Laufbereitschaft, zielsichere Würfe und Spielübersicht waren gefragt, auch Spieltaktik entschied öfter über den Ausgang der Begegnungen der einzelnen Mannschaften.
Bei den Mädchen D hatten drei Mannschaften gemeldet, wobei die Schulmannschaft des Merbold-Gymnasiums Greiz, die der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz mit 44:0 Körben und die der Regelschule Greiz-Pohlitz mit 18:2 Körben schlug, sich damit den Sieg in dieser Altersklasse sicherte. Da die Schulmannschaft der Lessingschule die Mädchen der Regelschule Greiz-Pohlitz mit 8:6 Körben besiegen konnte, holten sie sich den Silberrang in dieser Altersklasse, während Bronze an die Mannschaft der Regelschule Greiz-Pohlitz ging.
Bei den Mädchen C waren neben der Schulmannschaft des Merbold-Gymnasiums Greiz, die des Friedrich- Schiller-Gymnasiums Zeulenroda, die der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz sowie die der Regelschule Greiz-Pohlitz am Start und kämpften um die Platzierungen. Die Mädchen des Greizer Gymnasiums konnten in diesem Turnier die Mädchen der Regelschule Greiz-Pohlitz mit 40:0 Körben und im Finale die des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Zeulenroda mit 30:8 Körben schlagen, so dass auch in dieser Altersklasse die Schulmannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz den Sieg davontrug. Erstaunlich die Leistung der Mädchen der Regelschule Greiz-Pohlitz, die sich den zweiten Platz in diesem Turnier erkämpften und sich damit vor die Mädchenmannschaften des Zeulenrodaer Gymnasiums und die der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz setzte.

Bei den B-Mädchen, eigentlich schon den jungen Damen, waren es erneut die Schülerinnen des Ulf- Merbold-Gymnasiums Greiz, die die Schülerinnen der Regelschule Greiz-Pohlitz mit 13:1 Körben und die der Regelschule Georg Kresse Triebes mit 35:2 Körben besiegten und erneut den Turniergewinn mit in ihre Einrichtung nehmen konnten. Mit einem 28:8 Körbe-Sieg sicherten sich die Mädchen der Regelschule Greiz-Pohlitz den Silberrang in diesem Turnier vor den Mädchen der Regelschule Georg Kresse Triebes, die die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen konnten.
Auch bei den D-Jungen waren nur drei Mannschaften bei den diesjährigen Kreisjugendspielen Basketball dabei. Die Jungen des Gymnasiums Greiz schlugen die Jungen der Regelschule Greiz-Pohlitz mit 40:6 Körben und die der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz mit 65 : 1 Korb. Sie sicherten sich damit den Turniersieg in dieser Altersklasse. Da die Jungen der Regelschule Greiz-Pohlitz die der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz mit 34:4 Körben besiegten, konnten sie sich die Silbermedaille umhängen. Bronze ging an die Jungen der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz.
Bei den C-Jungen war es erneut die Schulmannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz, die durch einen 41:2 Sieg über die Schulmannschaft der Regelschule Georg Kresse Triebes und im Finale mit einem 13:9 Sieg über ihre Schulkameraden vom Friedrich-Schiller-Gymnasiums Zeulenroda die Oberhand behielten und sich die Goldmedaille sicherte. Doch war dieser Sieg nicht so einfach, musste doch eine Verlängerung von 2 x 3 Minuten her, um zur Entscheidung zu kommen. Damit die Silbermedaille an die Pennäler des Friedrich- Schiller-Gymnasiums Zeulenroda. Auf den weiteren Plätzen folgten die Schulmannschaften der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz und der Regelschule Georg Kresse Triebes.

Anders dann bei den B-Junioren: Hier durchbrach die Schulmannschaft des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Zeulenroda die Siegesserie des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz in dieser Sportart. Durch einen 22:4 Sieg über die Greizer Junioren sicherten sie sich einen Platz im Finale dieses Wettbewerbes. Die Junioren des Friedrich-Dörffel-Gymnasiums Weida konnten die der Regelschule Georg Kresse Triebes mit 14:8 Körben schlagen, so dass auch die Weidaer Gymnasiasten in das Finale einzogen. Im Spiel um Platz Drei hieß die Begegnung Ulf-Merbold-GymnasiumGreiz gegen die Regelschule Georg Kresse Triebes, die die Greizer Gymnasiasten mit 33:0 Körben für sich entschieden. Im Finale setzten sich die Zeulenrodaer Gymnasiasten mit 17:8 Körben gegen die Weidaer Gymnasiasten durch und sicherten sich damit den Turniersieg.

Insgesamt eine starke Dominanz der Basketballer aller Altersklassen des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz, die sicher einmal auf die große Schüleranzahl an dieser Einrichtung zurück zu führen ist, andererseits aber auch dem interessierten Lehrkörper dort zu Gute zu schreiben ist.
Peter Steinert, Organisator der diesjährigen Basketballwettkämpfe, ehrte und verabschiedete Wolfgang Bunge, Schulsportkoordinator im Schulamt Ostthüringen, der zum Schuljahresende in den verdienten Ruhestand geht. Dabei betonte er, dass ohne Wolfgang Bunge in den letzten Jahrzehnten vieles im Basketball der Region nicht erreicht worden wäre und dankte ihm für seine unermüdliche Arbeit. Den gleichen Dank für ihren Einsatz sprach er an Natalie Czaban und Sarah Seifert aus, die in den letzten vier Jahren fast jeden Basketball-Wettkampf mit Akribie protokollierten und damit zum guten Gelingen dieser Wettkämpfe maßgeblich beitrugen. Blümchen ließen die Augen der beiden jungen Damen leuchten.
Sicher kann die Teilnahme im Basketball bei den Kreisjugendspielen 2013 nicht befriedigen, doch spielt hier sicher auch der demographische Faktor eine nicht unerhebliche Rolle.

Peter Reichardt @25.04.2013