Grundschüle bei Jugend trainiert für Olympia im Völkerball mit Feuereifer dabei

Grundschüler aus Teichwolframsdorf und Greiz-Pohlitz für Landkreisfinale qualifiziert
Die qualifizierten Mannschaften für das Landkreisfinale Greiz am 7. Mai. Links die Schulmannschaft der Grundschule Teichwolframsdorf und rechts die Schulmannschaft der Grundschule Greiz-Pohlitz. Foto. Peter Reichardt

Grundschüler aus Teichwolframsdorf und Greiz-Pohlitz für Landkreisfinale qualifiziert

GREIZ. Rund 100 Kinder aus sieben Grundschulen der Region waren am vergangenen Mittwoch in der großen Sporthalle der Greizer Sportschule Kurt Rödel zu Gange und kämpften um den Einzug in das Landkreisfinale Greiz bei Jugend trainiert für Olympia im Völkerball. Eine Ballsportart, die gerade bei den Grundschülern wieder ganz groß im Kommen ist und im vergangenen Jahr den Thüringer Landesmeister mit der Schulmannschaft der Grundschule Cossengrün stellte. Schnelle Reaktionen, sicheres Ballfangvermögen, Übersicht, Kraft und Tempo waren in diesem Turnier der Grundschulmannschaften gefragt, konnten doch von allen vier Seiten des Spielfeldes die gegnerischen Spieler mit dem Ball abgeworfen werden, was natürlich auch Adleraugen von den jeweils zwei Schiedsrichtern am Spielfeldrand verlangten.

Diese stellte das Lehrerkollegium der teilnehmenden Grundschulen:
* die Schulmannschaft der Grundschule Johann Wolfgang von Goethe Greiz
* die Schulmannschaft der Grundschule Mohlsdorf
* die Schulmannschaft der Grundschule Naitschau
* die Schulmannschaft der Grundschule Berga
* die Schulmannschaft der Grundschule Greiz-Irchwitz
* die Schulmannschaft der Grundschule Teichwolframsdorf
* die Schulmannschaft der Grundschule Greiz-Pohlitz

Manch einer wird etwas verwundert lesen, denn der Thüringer Landesmeister aus dem Vorjahr, die Schulmannschaft der Grundschule Cossengrün hatte für diesen Wettbewerb nicht gemeldet. Auch eine Auswirkung des demographischen Faktors in unserer Region.

An drei Standorten (Greiz, Zeulenroda, Kraftsdorf ) wurden in den letzten Tagen die Vorrunden des Landkreisfinales Greiz gespielt, wobei Jeder gegen Jeden spielte und das in einer Spielzeit von je sieben Minuten. Das hieß in Greiz sieben Spielrunden bis zum Turnierende für jede Mannschaft, was man den Kindern dann auch ansah. Völlig verschwitzt, aber mit viel Begeisterung und Enthusiasmus waren sie dabei, kämpften um jeden Ball und versuchten das Spielgeschehen an sich zu ziehen. Am besten gelang das der Schulmannschaft der Grundschule Teichwolframsdorf, die mit sechs Siegen dieses Turnier für sich entschied und sich damit für das Landkreisfinale Greiz am 7. Mai in der Greizer Sporthalle am Zaschberg qualifizierte. Auch die Schulmannschaft der Grundschule Greiz-Pohlitz, die auf Platz Zwei mit fünf Siegen und einer Niederlage in diesem Turnier kam, konnte sich für dieses Landkreisfinale Greiz qualifizieren.

Auf Platz Drei des Turniers kam mit vier Siegen und zwei Niederlagen die Schulmannschaft der Grundschule Naitschau. Ein Novum in diesem Turnier! Den vierten Platz teilten sich punktgleich mit je 2 Siegen und 4 Niederlagen die Schulmannschaften der Grundschulen Mohlsdorf, Berga und Greiz-Irchwitz. Die Schulmannschaft der Grundschule Johann Wolfgang Goethe Greiz konnte zwar kein Spiel in diesem Turnier gewinnen und landete auf Platz 7. Doch Verlierer gab es eigentlich keine, waren doch alle Kinder mit Feuereifer dabei und gaben alles für ihre Schulmannschaft. Den beiden qualifizierten Schulmannschaften aus Teichwolframsdorf und Greiz-Pohlitz viel Erfolg im Landkreisfinale Greiz am 7. Mai in der Greizer Sporthalle am Zaschberg, wo sie auf die qualifizierten Grundschulmannschaften der Vorausscheidungen in Zeulenroda und Kraftsdorf treffen.

Peter Reichardt @26.04.2013