Gymnasiasten präsentieren Ausstellung zu Bernhard Stavenhagen

Gymnasiasten präsentieren Ausstellung zu Bernhard Stavenhagen
Die Elftklässlerinnen Sophie Sattelmayer, Stefanie Kohl, Isabel Kaminsky und Sarah Finsterbusch präsentieren in der Bibo die Ausstellung

Aktiv in Greizer Geschichte eingebracht
Elftklässlerinnen des Greizer Ulf-Merbold-Gymnasiums präsentieren Ausstellung über Bernhard Stavenhagen in der Bibliothek

GREIZ. Dass sich Jugendliche mit Geschichte befassen, findet Bibliothekschefin Corina Gutmann einfach toll. Am Donnerstagnachmittag wurde in der Bibo die kleine, aber feine Ausstellung Leben-Werte-Erinnerungen zum Leben von Bernhard Stavenhagen, der vor 150 Jahren in der Greizer Brauhausgasse geboren wurde, eröffnet. Die Elftklässlerinnen des Greizer Ulf-Merbold-Gymnasiums Sophie Sattelmayer, Stefanie Kohl, Isabel Kaminsky und Sarah Finsterbusch nahmen sich in einer Jahresarbeit dieses Themas an und präsentierten Bild-und Tondokumente, Fotos und Erkenntnisse rund um das Thema des Wunderkindes, Klaviervirtuosen und einem der berühmtesten Musiker seiner Zeit . Wie Bernhard Stavenhagens Caprice auf dem Klavier klingt, war dem einen oder anderen Vernissagebesucher bekannt. Was aber, wenn dieses Stück mit zwei E-Gitarren und Drums dargeboten wird? Tim Tittes bot das Stück klassisch, Leon Knüpfer, Anton Kleiner und Johnny Keim von der Schülerband Hellvean dann rockig. Die moderne Aufarbeitung dieses komplexen Themas wurde von den Schülerinnen mit viel Esprit und Fleiß gestaltet. Bis zum 28. Februar kann man die Exposition noch sehen. Die jungen Frauen bedankten sich herzlich bei Irmengart Müller-Uri für die fachliche Unterstützung dieser Ausarbeitung, die als Seminarfacharbeit in der Abiturstufe fortgeführt wird. Die Arbeit mit den Gymnasiasten war für mich eine echte Bereicherung, wie Corina Gutmann gestand.

Antje-Gesine Marsch @15.11.2012

Werbeanzeigen