Grundschule Irchwitz öffnete ihre Pforten

Am Dienstagnachmittag lud die Grundschule Irchwitz zum Tag der offenen Tür ein – Schüler präsentierten stolz ihre Einrichtung

GREIZ. Mitte Februar wurde die Grundschule Irchwitz nach umfangreichen Sanierungs-und Umbauarbeiten wieder eröffnet. „Alte Schule, altes Haus – Neue Schule, neues Glück – wir kehren heut‘ zurück“ – so lautete die Liedzeile, mit der der Chor der Grundschule Irchwitz die vielen Gäste überraschte.

Am Mittwochnachmittag öffnete die Einrichtung ihre Pforten und lud Eltern, Großeltern und Geschwister ein, sich umzuschauen und die vielen Aktivitäten des Schulalltags kennenzulernen.

Aus einem Raum vernahm man laute Trommelklänge. Mitglieder des Greizer Fanfarenzuges demonstrierten ihr Können und ließen interessierte Jungen und Mädchen auch zu den Stöcken greifen. Jeden Dienstag lädt der Fanfarenzug zur Arbeitsgemeinschaft an die Irchwitzer Grundschule ein.

Auch die AG „Klöppeln“ präsentierte sich. Seit fast zehn Jahren leitet Dagmar Hoppe Interessierte ab der dritten Klasse an, diese Handarbeitstechnik zu erlernen. Da Frau Hoppes Oma aus dem Erzgebirge stammt, gab es für sie schon als Kind die Möglichkeit zu klöppeln, wie sie lächelnd verriet. Vier Kinder kommen regelmäßig zur Arbeitsgemeinschaft.

Bei Stephanie Kratochvil drehte sich alles um „Flinke Finger“. Als Tochter Stella eingeschult wurde, gab es wenig Angebote, die sich mit Basteln beschäftigen, sagt die Greizerin. So entstand die Arbeitsgemeinschaft, in der ständig fünf Kinder damit beschäftigt sind, hübsche Dinge herzustellen, in der Osterzeit beispielsweise Häschen aus Wolle.

Horterzieherin Annett Händel freut sich über die schönen neuen Räumlichkeiten, in denen es nicht nur ihr, sondern auch den Schülern ausnehmend gut gefällt. „Am Anfang musste ich mich erst wieder zurechtfinden; es ist alles etwas anders“, wie sie gesteht.

Während die Grundschüler halbstündlich stolz durch das Schulgebäude führten und den Besuchern alles genau erklärten, konnten sich die Gäste im Anschluss mit selbstgebackenem Kuchen und einer Tasse Kaffee stärken.

Gabriele Jäkel, die die Arbeitsgemeinschaft Hauswirtschaft leitet, gab ihrer Freude über den großen, hellen, schön eingerichteten Raum Ausdruck, in der sie wöchentlich zwei Gruppen mit zehn Kindern in die Geheimnisse des Kochens und Backens eingeweiht. Am Mittwochnachmittag kredenzte sie den Gästen leckere Smoothies.

Eines konnte man an diesem Nachmittag gut erkennen: Die Irchwitzer Grundschüler sind stolz auf ihre schöne neue Schule, in der es sich unter optimalen Bedingungen so gut lernen lässt.

Antje-Gesine Marsch @14.03.2018