Endlich wieder Trabantrennen

Endlich wieder Trabantrennen
Die Hollyfeld Stoffer's

Hollyfeld Stoffer’s zeigen sich motiviert und nehmen erfolgreich teil

SCHÖNFELD. Nach zwei langen Jahren wurde es uns als Hollyfeld Stoffer’s endlich wieder ermöglicht, an einem Trabantrennen teilzunehmen.
Nachdem Corona bedingt viele ähnliche Events in den letzten Monaten abgesagt werden mussten,waren wir motivierter denn je und setzten alles auf das Loitzschützer Dreschfest mit dem 28. Trabirennen.
Auch hier war es lange unklar, ob dieses Rennen überhaupt stattfinden könnte.
Aber JA – es war möglich.
Also schnallten wir unsere vier „Rennpappen“ auf die Hänger und los ging’s.
Pünktlich zum Aufbau der Strecke und des Festzeltes waren wir vor Ort und packten gleich mit an.
Am Samstag fieberten wir dem lang erwarteten Start entgegen.
Zur Qualifikation erreichten unsere vier Fahrer – André Wieruch, Daniel Frommelt, Vivien Wetzel und Cedric Wetzel – bereits gute Plätze und konnten mit einem Trabi sogar im A-Finale beim Rennen am Sonntag starten.
Kleinere Ausfälle gab es bei uns natürlich auch, die konnten aber dank unserer guten Mechaniker Jörg Spitzner mit Daniel Wetzel schnell wieder behoben werden.
Natürlich stand bei uns vor allem der Spaß an dem ganzen „Drumherum“ im Vordergrund, wie es auf dem Foto auch leicht zu erkennen ist.
Wir vom Team Hollyfeld Stoffer’s trumpften in Loitzschütz mit vier Renntrabis auf und starteten mit der „Kranken Schwester“ und den dazugehörigen Trabis „Horror-Patient“, „Rainer Wahnsinn“, und „Dr. Sommer“ und waren damit eine Augenweide.
Zum Rennen am Sonntag erreichten wir wieder – trotz Ausfall und Überschlägen – erfolgreich Platz 27, Platz 19, Platz 18 und Platz 8 von 39 Startern.
Wir danken den Loitzschützer Dreschfestverein mit all den Organisatoren und Helfern für diese Wahnsinns-Veranstaltung und hoffen auf ein 29. DFTR im nächsten Jahr.

Die Hollyfeld Stoffer’s @08.09.2021