RFV Mohlsdorf e.V. hatte auf das Parcourgelände "Am Ziegengraben" geladen

RFV Mohlsdorf e.V. hatte auf das Parcourgelände „Am Ziegengraben“ geladen

MOHLSDORF. Pferdesport in all seinen Facetten, vom Dressurreiten, über das Gespannfahren, bis hin zum Freizeitsport – all das konnten die Zuschauer und Gäste am vergangenen Wochenende beim RFV Mohlsdorf e.V. auf dem, Mohlsdorfer Parcoursgelände Am Ziegengraben erleben und hautnah mitverfolgen. Hatte doch der RFV Mohlsdorf e.V. zum vierten Mal zum Tag der Vereine eingeladen. Am Sonnabend ein Reit- und Fahrturnier, das mit dem Dressurwettbewerb der Klasse E begann. Hier waren die Fraureuther Reiterinnen vom PS und Reittouristik Fraureuth e.V. nicht zu schlagen.

Es gewann Stefanie Höhle auf Lennox, vor Petra Fuchs auf Lord und erneut Stefanie Höhle auf Samira. Auch im Dressurwettbewerb der Klasse A waren es die Fraureuther Damen, die das Sagen hatten. Hier gewann Kristin Michel auf Amely vor Stefanie Höhle auf Lennox und ganz erfreulich Kristin Steinbach vom RFV Mohlsdorf e.V. auf Eska. Das Dressurfahren im Einspänner der Klasse E sowie A verlangte Akkuratesse und hohes fahrerisches Können im Dressurgeviert, was Janine Hielscher vom RFV Mohlsdorf e.V.   in beiden Klassen am besten gelang. In der Klasse E folgten ihr auf den Plätzen Natalie Ansorge von der Reitsportanlage Schleiz e.V. sowie Monique Becher und Anett Schubert, beide vom RFV Mohlsdorf e.V. In der Klasse A waren es Steffi Limmer und Sandra Seidel, die ebenfalls Mitglieder beim RFV Mohlsdorf e.V. sind.

Das Hindernisfahren der Klasse E, die Königsklasse im Gespannfahren, war erneut eine Domäne von Janine Hilscher vom RFV Mohlsdorf e.V., die mit einem fehlerfreien Durchlauf die Konkurrenz hinter sich ließ. Steffi Limmer vom RFV Mohlsdorf e.V. sowie Natalie Ansorge von der Reitanlage Schleiz e.V. folgten auf den Plätzen.Das Hindernisfahren der Klasse A beschloss den Turniertag am Sonnabend, wobei hier Steffi Limmer vom RFV Mohlsdorf e.V. die Nase vorn hatte sowie den Sieg und einen dritten Platz für sich einfuhr. Auf Platz 2 kam Sandra Seidel, ebenfalls vom RFV Mohlsdorf e.V.
Am Sonntag dann der eigentliche Tag der Vereine. Biergartenatmosphäre und Pferdesport in bester Qualität – das ist nur in Mohlsdorf zu erleben. Die Zuschauertraversen direkt am Parcoursgelände, dazu ein Wetter, wie es schöner nicht hätte sein können – für die Show rund ums Pferd war alles bestens gerichtet.

Und das war auch das, was die Pferdesportvereine aus der Region an diesem Tag den Zuschauern zeigen wollten. Ausschnitte aus ihrer Vereinsarbeit und ihrem reiterlichen Können ! Den Anfang machte eine Kavalkade der unterschiedlichsten Anspannungen von Pferd, Kutsche und Wagen des RFV Mohlsdorf e.V. Da war rassiges Schweres Warmblut als Vierspänner, wie Schweres Kaltblut vor dem Kremser, oder Zwei- und Einspänner in flotter Fahrt auf dem Fahrplatz zu sehen, und das in den unterschiedlichsten Gangarten. Da hatte Flummi, das   Minishetlandpony vor den Sulki gespannt, mächtig zu laufen, um mithalten zu können. Rasse und Eleganz zeigte Andrea Kögler vom PSV Merkendorf e.V., die auf Aron die hohe Dressurlektion mit und ohne Zügel zeigte. Und dann wurde es besonders sportlich. Ein Fußballspiel zwischen einer Ponymannschaft und einer Großpferdmannschaft begeisterte nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Aktiven. 3:0 für die Ponys – ein tolles Ergebnis. Die Einspännerquatrille sah zur Titelmusik aus Fluch der Karibik die Seeräuber auf dem Kutschbock. Sechs Gespanne in Harmonie und gekonntem Synchronfahren der Figuren, und das durchaus mit Feuer in den Gangarten   –   die Zuschauer dankten dafür mit viel Beifall. Was man alles auf dem Pferd machen und das Pferd auch zu einem Sportgerät werden kann, das zeigten die jungen Voltigierer aus Beiersdorf. Körperbeherrschung, Balance und sportliche Leistung wurden hier vereint und mit viel ästhetik gezeigt. Nicht nur rasant, sondern auch hochspannend wurde es beim Staffelrennen von Pferdegespann und Trabant. Beide mussten als Mannschaft im fliegenden Wechsel einen Hindernisparcours möglichst fehlerfrei und schnell bewältigen.

Steve Grabowski vom RFV Mohlsdorf e.V. mit Felix an den Leinen und sein Co Jürgen Schetelich im Trabant gelang das am besten. Dann ein großes Aufhorchen bei den Zuschauern, denn der Hochzeitsmarsch aus Ein Sommernachtstraum erklang und ein Pas de deux mit Braut und Bräutigam wurde auf dem Parcoursgeviert zelebriert. Zum Schluß des Showprogrammes ritt dann noch einmal eine Reiterquadrille des RFV Mohlsdorf e.V. auf dem Parcoursplatz auf und zeigte in großer Synchronität   von sechs Pferden   Figuren und Lektionen aus dem Dressurreiten. Damit war die Spannung bei den Zuschauern sowie den Aktiven soweit vorangetrieben, dass man den zwei Höhepunkten dieses Nachmittages förmlich entgegen fieberte. Ging es doch in der Reiterstaffel darum im fliegenden Wechsel der Reiter am schnellsten einen Hindernisparcours mit Spring- und Wasserhindernissen sowohl auf dem Platz, als auch im Gelände zu bewältigen. Den Wanderpokal des Besten ReiterTeam holten sich in diesem Jahr die Damen vom PS und Reittouristik Fraureuth e.V. mit Petra Fuchs und Christin Michel, die damit schon als Titelverteidiger für das nächste Jahr feststehen. Und dann als krönender Abschluß das Rennen um die goldene Badewanne . Gespanne ( ein- und zweispännig ) auf einem Hindernisparcours, darin eingeschlossen die ungarische Pusztabrücke sowie die Hangwende und neun Kegelhindernisse, verlangten hohes fahrerisches Können von Gespann und dessen Lenker an den Leinen, als auch dem Beifahrern, die für Balance und Kurvenstabilität der Gespanne zuständig waren. Auch in diesem Jahr war es Steve Grabowski mit seinem Beifahrer Christian Weiß, der Felix eingespannt hatte, der diese Prüfung fehlerfrei in einer Zeit von 1:18,3 Min. bewältigte und damit den Pokal aus dem Vorjahr verteidigte.

Insgesamt ein Pferdesportwochenende, das die ganze Schönheit des Pferdesports, aber auch die ästhetik und Eleganz dieses Sportes zeigte, vielen Pferdesportfreunden das Herz höher schlagen ließ und vielleicht auch manchen an den Pferdesport herangeführt hat. Ein Dank an den RFV Mohlsdorf e.V. und allen Helfern vor und hinter den Kulissen, die diese Veranstaltung erst möglich machten. Auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Tag der Vereine beim RFV Mohlsdorf e.V. geben. Doch wer sich nicht so lange gedulden will, der sollte sich das Wochenende vom 6. bis 8. Juli 2012 im Terminkalender vormerken. An diesen drei Tagen startet die Thüringer Landesmeisterschaft im Vierspännerfahren sowie der Thüringer Junior-Cup im Einspännerfahren auf dem Mohlsdorfer Parcoursgelände Am Ziegengraben.

Peter Reichardt @20.05.2012

Von Peter Reichardt

Seit einigen Jahren ist der Greizer Peter Reichardt in Gommla ansässig. Der sportlich engagierte Pensionär ist vielseitig interessiert, nicht nur im sportlichen, sondern auch im Jugendbereich und dem Vereinsleben der Stadt Greiz.