Dirk Bergner (FDP)

Dirk Bergner: Thüringen fehlt es im Kampf gegen Cybercrime an Experten

Im vergangenen Jahr sind in Thüringen weniger Straftaten registriert worden als noch anno 2020. Dennoch reagiert Dirk Bergner, Innenexperte der Freien Demokraten im Thüringer Landtag, mit gemischten Gefühlen. „Obwohl die Sicherheitsrisiken bei der Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnik weithin bekannt sind, stellt die Landesregierung bisher nur unzureichend Mittel für die Bekämpfung von Cybercrime zur Verfügung.“

Bereits im vergangenen Jahr hatte Innenminister Maier (SPD) eingeräumt, dass im Bereich Cybercrime seitens der Polizei großer Aufholbedarf besteht und die Schwerpunkte schon in der Ausbildung gesetzt werden müssen. „Passiert ist allerdings nicht viel. Die Regierung lässt die Beamten und damit die Opfer im Regen stehen“, so Bergner. Die Freien Demokraten forderten zur letzten Haushaltsdebatte, dass zur Unterstützung der Polizeiarbeit weitere IT-Experten eingestellt werden müssen. Ein entsprechender Antrag zur Schaffung fünf neuer Stellen wurde abgelehnt. „Die Konsequenz ist bitter. Mit Blick auf die Zeitspanne, die die Ausbildung von Ermittlern in Anspruch nimmt, verschafft die Minderheitsregierung den Cyber-Kriminellen einen immer größer werdenden Vorsprung“, befürchtet Dirk Bergner. „Die Polizei muss besser organisiert sein als das Verbrechen!“