Demonstration gegen Impfpflicht im Gesundheitswesen

Greiz. Zu einer Protestkundgebung fanden sich rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitswesens in der Stadt Greiz ein. Denn sie fordern eine freie Wahl, ob sie sich gegen Corona impfen lassen wollen oder nicht. „Wir demonstrieren nicht gegen Corona, sondern gegen die Impfpflicht und die überzogenen Maßnahmen.“ „Vor eineinhalb Jahren wurden wir als Helden beklatscht und jetzt droht man uns zum Dank mit Kündigung.“ „ Wir sind alle regelmäßig getestet, also sind wir nachweislich gesund.“ Dieses und anderes waren zu hören. „Mein Körper – meine Entscheidung“, so wollten es die Teilnehmer verstanden wissen. Wenn die Politik drauf besteht, dass sich diese Helden des Alltags impfen lassen müssen, dann sind sie ab März raus aus ihren Jobs. Auch mit den Maßnahmen der Bundesregierung und der Landesregierung sind sie nicht einverstanden. Sie forderten ein Zurückkehren zur Normalität. Wichtig war es allen Teilnehmern, dass sie keine Corona-Leugner sind. Sie stehen jedem Tag an vorderster Front und kennen die Fakten. Zum Abschluss trafen sich alle Teilnehmer im Hof des Landratsamtes. Enttäuscht zeigten sie sich, dass weder Landrätin, noch Bürgermeister oder Landtagsabgeordnete Zeit erübrigten, um sich ihre Sorgen anzuhören. Anwesend waren einige Kreis- und Stadträte.

René Kramer