Das Spiel „BurgVogtLand“ entführt in die Zeit des 12. Jahrhunderts

BurgVogtLand
BurgVogtLand

Kaum eine Menschenseele, dichte Wälder und ungezähmte Bäche – so sah das Vogtland bis ins 12. Jahrhundert aus!

Doch mit dem Zuzug von Menschen aus nahezu allen Himmelsrichtungen änderte sich alles: Riesige Flächen wurden für die Landwirtschaft gerodet, Steine für mächtige Burgen in Steinbrüchen gehauen und auf der Suche nach Erzen gruben die Siedler tiefe Schächte in die Erde. Wie in der alten Heimat waren auch im neuen Land Kirche, Handel, Geld und Rechtsprechung unverzichtbare Säulen einer funktionierenden Gesellschaft. Die Spieler von BurgVogtLand schlüpfen in die Rolle der Siedler und bauen das Land der Vögte auf. Dafür müssen sie schwere körperliche Arbeit leisten, sich in den Dschungel der Verwaltung begeben und manchmal auch Kämpfe bestehen. Der Spielplan greift auf historische Stätten des Vogtlandes zurück, wie etwa die Stadt Weida, Wiege des Vogtlandes und Zentralort der Herrschaft der Vögte.

BurgVogtLand ist ein Würfelspiel für zwei bis vier Spieler ab sechs Jahren. Das Spiel wurde als Kooperation zwischen der Leipziger Firma HITZEFREI und dem Museum Burg Mylau für das Projekt „Kulturweg der Vögte“ entwickelt. Es kann ab sofort telefonisch unter 03765 3822352 im Museum Burg Mylau bestellt und für 35 Euro im Museum gekauft werden.

Am 2.6.2021 um 10 Uhr möchten wir Ihnen BurgVogtLand auf Burg Mylau präsentieren. Alle die an der Entwicklung des Spieles mitgewirkt haben werden für Fragen zur Verfügung stehen. Falls Sie Interesse an diesem Termin haben, möchten wir um eine persönliche Anmeldung unter 0172/3498844 bitten. Wir würden dann unter Einhaltung aller geltenden Corona-Schutzbedingungen den Ablauf organisieren. Gerne stellen wir Ihnen ab dem 2.6.2021 weitere Fotos zur Verfügung, wenn ein Besuch vor Ort für Sie nicht möglich ist.