Bertolt-Brecht-Grundschule: Projekttag Zahngesundheit

Obergrochlitzer Grundschule Bertolt Brecht erlebt Projekttag – Zahngesundheit im Mittelpunkt

OBERGROCHLITZ. Dass sich Schulen und Kindergärten beim Thema Mundhygiene engagieren und Zähneputzen Bestandteil des Schul- und Kita-Alltags bleibt, ist erklärter Anspruch des Tages der Zahngesundheit, der jährlich am 25. September begangen wird.
„Für mich ist die heutige Veranstaltung eine Premiere“, gestand Beate Linsmeier am Donnerstagvormittag, als unter Regie der Zahnmedizinerin an der Bertolt-Brecht-Grundschule ein Projekttag durchgeführt wurde.
Im Rahmen der Zahnprophylaxe ist die Mitarbeiterin des Kinder-und Jugendzahnärztlichen Dienstes zwar an allen Schulen des Landkreises Greiz tätig, doch einen ganzen Projekttag in dieser Form gab es bislang nicht.

Mit einer Hörgeschichte und Pantomime sowie zwei Vorträgen über gesunde Ernährung wurden die Grundschüler auf den spannenden Tag eingestimmt – gemeinsames Zähneputzen nach der KAI-Methode und natürlich die Vorstellung bei der Zahnärztin gehörten zum weiteren Programm, das durch Stationsarbeit mit den verschiedensten Beschäftigungen abgeschlossen wurde. “Die KAI-Regel beinhaltet das Putzen der Kauflächen, Außenflächen und Innenflächen“, wurde den Grundschülern erklärt. Wer eine Erlaubnis der Eltern vorlegte, erhielt von der Medizinerin auch die Fluoridierung der Zähne.

Selbst ein Blick in die Brotbüchsen der Kinder wurde von Beate Linsmeier geworfen. “Ich bin sehr zufrieden”, resümierte die Zahnärztin. Etwa drei Viertel der Grundschüler brachten Dinge, wie Obst und Gemüse und dunkles Brot mit. “Das zeigt, dass die Eltern ganz bewusst auf gesunde Ernährung achten”, so Frau Linsmeier.
Als Schulleiterin Sabine Noack ihre Brotdose öffnete, kamen Schokoriegel und andere Süßigkeiten sowie Cola als Getränk zum Vorschein. “Die Kinder schüttelten mit dem Kopf und zeigten sich mehr als empört”, schmunzelte Frau Noack, die diesen Spaß natürlich initiiert hatte.

Zur Stationsarbeit hatte die Zahnärztin eine ganze Menge an Materialien mitgebracht, etwa Fühlsäckchen mit gesundem und ungesundem Inhalt, Fragebögen, Memories und Puzzles. Dass die Kinder bereits mit großem Wissen rund um das Thema Zahngesundheit aufwarten konnten, freute Beate Linsmeier. “Vieles wird heute bereits in den Kindergärten und Grundschulen vermittelt.”
Für jedes Kind brachte sie zudem kleine Präsente mit, die die wichtige Zahnhygiene im Kindesalter unterstützen sollen.

“Die Mädchen und Jungen waren mit Begeisterung dabei”, bescheinigten Schulleiterin und Pädagoginnen den Grundschülern. Nun werde man diesen besonderen Tag auch im Unterricht nachbereiten.

Antje-Gesine Marsch @30.09.2016