Beim siebten WM-Titel von Hamilton fährt Vettel als Dritter auf das Podium

Beim siebten WM-Titel von Hamilton fährt Vettel als Dritter auf das Podium
Mit seinem siebten WM-Titel hat Lewis Hamilt

Istanbul. Mit seinem 94. GP-Sieg wurde der Brite Lewis Hamilton (Mercedes) zum siebten Mal Formel 1-Weltmeister und hat mit Michael Schumacher gleich gezogen. Auf regennasser Piste führte beim Großen Preis der Türkei lange der Trainingsschnellste Lance Stroll vom BWT-Racing-Point-Mercedes-Team. Nach seinem Reifenwechsel fiel der Kanadier im Ziel bis auf den neunten Platz zurück. Hamilton hatte bei seinem zehnten Saisonsieg nach 58 Runden auf der 5,338 km langen Strecke auf dem Istanbul Park Circuit einen Vorsprung von 31,633 Sekunden auf den Mexikaner Sergio Perez vom BWT-Racing-Point-Mercedes-Team. Eine sehr starke Leistung zeigte der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim/Ferrari), der vom 12. Startplatz als Dritter erstmals in dieser Saison auf das Podium fuhr. Der Heppenheimer ging wenige Kurven vor dem Ziel an seinem Ferrari-Teamkollegen Charles Leclerc vorbei, da sich der Monegasse verbremste.

Nach 14 von 17 Saisonrennen führt Hamilton uneinholbar mit 307 Punkten vor seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas (FIN) mit 197 Zählern, der in Valencia nach zwei Drehern überrundet wurde und nur den 14. Platz belegte. Sebastian Vettel verbesserte sich mit 33 Punkten auf den 13. Gesamtrang.

Michael Sonnick