Anja-Maria Vetter freut sich über 150 Euro

Greizer spenden dem Cafe` O.K. ihren Wetteinsatz
Torsten Röder (l.) und Renè Kramer übergeben an Anja-Maria Vetter vom Greizer Cafe` o.k. eine Spende von 150 Euro.

Greizer spenden dem Cafe` O.K. ihren Wetteinsatz
GREIZ. Wettschulden sind Ehrenschulden“ sagten Torsten Röder und Renè Kramer am Mittwochnachmittag, als sie im Cafe` O.K. auf dem Kirchplatz an Anja-Maria Vetter eine Spende von 150 Euro übergaben. Vorausgegangen war eine Wette von Torsten Röder, die im Netzwerk Facebook für Aufsehen gesorgt hatte. Thematisiert wurde hierbei die Stellenausschreibung des Wirtschafts-und Tourismusförderers der Stadt Greiz. Eine Schnapsidee sagte der bekennende Antialkoholiker Röder lachend. Doch wirksam, denn profitieren sollte davon eine soziale Einrichtung.
Anja-Maria Vetter freute sich sehr über diese Spende, die sie für die Deckung laufender Kosten einsetzen wird. Die politische Förderung wird jedes Jahr schlechter, so die engagierte Frau, die mit einer Handvoll Ehrenamtlicher in der Woche das Cafe` betreibt und sonnabends zur Kindertafel einlädt. Etwa 16 Kinder würden zum Stamm gehören, zehn Kinder kommen im Schnitt. Gemeinsames Kochen, Ausflüge, eine Sommerfreizeit und das liebevolle Umgehen miteinander würden den Kindern ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit geben. Wir tun das, was eine Familie mitunter nicht leisten kann, erklärt Anja-Maria Vetter. Seit sie von ihrer Mutti Ursula Rudorf das Cafe` übernahm, lässt sie diese Aufgabe nicht mehr los. Bei einer Umfrage des Greizer Theaterherbstes Woran glaubst du? hätte nur eines der befragten Kinder geantwortet: An die Liebe. Das habe Anja-Maria Vetter letztendlich motiviert, diesen Umstand aktiv zu ändern. Zwar finanziere die Kirchgemeinde Greiz ihre Arbeit über einen Mini-Job, doch würde sie die Tätigkeit auch bekleiden, wenn diese nur im Ehrenamt auszuführen sei.
Torsten Röder und Renè Kramer gaben ihrem Wunsch Ausdruck, dass der Unterstützung dieser wertvollen sozialen Arbeit auch andere Bürger folgen sollten. Am Beispiel einer Bürgerstiftung erklärte Torsten Röder, wie solch ein gesellschaftliches Projekt funktioniert, von dem alle Greizer profitieren könnten.

Antje-Gesine Marsch @02.01.2013

1 Kommentar zu Anja-Maria Vetter freut sich über 150 Euro

  1. Der dritte „Fuffi“ ist von Steffen Taut, Exil-Greizer in Wien. Leider konnte er aus beruflichen Gründen nicht anwesend sein. Auch er hatte gewettet, dass der neue Wirtschaftsförderer jemand wird, der ein SPD ode CDU-Parteibuch hat.

Kommentare sind deaktiviert.