Alina Pfau (Greizer Schachlöwen) wird Zweite beim Zeulenrodaer Stadtfestpokal

Mannschaftsfoto
Mannschaftsfoto

Die Sonne war den „Karpfenpfeifern“ wohlgesonnen.

ZEULENRODA. Zehn Kinder hatten sich auf dem Tuchmarkt eingefunden, um um den Pokal des Bürgermeisters zu kämpfen. Mit Alina Pfau, Raman Jafer, Kötöny Kunos und Levi Leonard waren vier Greizer Schachlöwen dabei. Leicht an ihren T-Shirts zu erkennen, lieferten sie recht unterschiedliche Ergebnisse ab. Angenehm überraschte Alina, die punktgleich mit Gabriel ins Ziel kam und durch die Zweitwertung (Buchholz) den zweiten Platz belegte. Immerhin konnte sie mit Gabriel und Bastian zwei der Mitfavoriten bezwingen. Raman war völlig von der Rolle und hatte erheblich unter Müdigkeit zu leiden. Mein Tipp: schneller schlafen! Für Kötöny war es das erste Turnier nach der Sommerpause, wobei er in der letzten Runde das sichere Remis gegen Raman nicht halten konnte. Für Levi war es der erwartet schwere Einstand bei den Greizer Schachlöwen. Er hat sich tapfer geschlagen und der erste Punkt wird nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Manfred Wolf und seine fleißgen Helfer hatten die Organisatin fest im Griff. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde und einen Sachpreis. Gabriel konnte den Wanderpokal wieder mit nach Hause nehmen.

Endstand: 1. Gabriel Rümpler. 2. Alina Pfau (beide 4,0), 3. Deborah Schott 3,0; 4. Simon Köber, 5. Mayra Perzel (beide 3,0); 6. Lotta Cramer 2,5; 7. Bastian Röder, 8. Raman Jafer (beide 2,0), 9. Kötöny Kunos 1,0; 10. Levi Leonard 0.

Der nächste Wettkampf für alle Schachlöwen findet am 31.08.2019 in der GS Irchwitz statt. Dann kommen noch Henri, Darin, Flynn, Vincent und Koppany hinzu.

Günter Stuchlik

Werbeanzeigen