Aktive Vereinsarbeit des Freundeskreises

Freundeskreis der Sammlungen des Sommerpalais zu Greiz zieht Resümee
Der Vereinsvorsitzende, Jürgen Frantz, zieht Resümee über Vergangenes und wagt einen Blick auf das laufende Jahr.

Freundeskreis der Sammlungen des Sommerpalais zu Greiz zieht Resümee und schaut auf Kommendes

GREIZ. Eine hervorragende Arbeit leistete der Freundeskreis der Sammlungen des Sommerpalais zu Greiz auch im vergangenen Jahr, wie der Vereinsvorsitzende Jürgen Frantz den Mitgliedern anlässlich der Jahresverammlung, die am Sonnabendvormittag im Küchenhaus stattfand, bescheinigte. Durch die abgeschlossene Komplettsanierung des Hauses sei es als Kleinod erhalten geblieben und strahle weit über die Greizer und Thüringischen Grenzen hinweg. In seinen Ausführungen ging Frantz noch einmal auf die Ereignisse des vergangenen Jahres ein und nannte zum Beispiel das Karfreitagssingen auf dem Tempelwald, die Exkursion auf Schloss Droyßig, das Hubertusfest in Waldhaus und den Winterzauber im Gartensaal als Höhepunkte des lebendigen Vereinslebens.

Alle Veranstaltungen seien sehr „inhaltvoll“ gewesen, so der Vereinschef. Auch 2012 plane man wieder einiges; so etwa eine Ausfahrt nach Schloss Kranichfeld, „zu den Wurzeln der Reußen“, wie Vorstandsmitglied Wilfried Pucher sagte. Natürlich werde man auch wieder zum beliebten Hubertusfest einladen, das zum fünften Mal stattfindet und sich steigender Beliebtheit erfreut. Auch der Besuch einer Destille sei anvisiert: Am 9. November ergeht die Einladung, die „Kleine Kneipe“ in Ronneburg zu besuchen. Resümierend gab Jürgen Frantz Auskunft über die finanziellen Unterstützungen, die der Freundeskreis dem Sommerpalais im vergangenen Jahr gewährte. Zu einem hölzernen Rednerpult habe der Verein die Restfinanzierung von 257 Euro übernommen; zur Anschaffung einer Tonanlage plane man, einen Zuschuss von 1450 Euro zu gewähren. „Die Tonanlage wurde zwingend nötig, da gerade bei Vernissagen und kulturellen Veranstaltungen eine bessere Kommunikation geschaffen werden musste“, so die Direktorin des Hauses, Eva-Maria von Mä¡riä¡ssy. Weiterhin habe der Freundeskreis die Restaurierung von vier historischen Büchern mit einer Summe von 3918 Euro unterstützt.

Antje-Gesine Marsch @31.03.2012