30-jähriges Abitur-Jubiläum: In Erinnerungen geschwelgt

30-jähriges Abitur-Jubiläum: In Erinnerungen geschwelgt
Ein gemeinsames Foto der Abiturienten des Jahrganges 1988 der EOS Dr. Theodor Neubauer anlässlich des 30-jährigen Jubiläums.

Ehemalige Schüler des Jahrgangs 1988 der Erweiterten Oberschule „Dr. Theodor Neubauer“ trafen sich zum 30-jährigen Abitur-Jubiläum

GREIZ. Klassentreffen sind immer wieder ein schöner Anlass, um „alte“ Schulkameraden in gemeinsamer Runde wiederzusehen und heitere Erlebnisse aus der Jugend noch einmal aufleben zu lassen.

So auch am Samstagabend, als sich der Abiturjahrgang 1988 der Erweiterten Oberschule „Dr. Theodor Neubaer“ Greiz zum 30-jährigen Jubiläum in der pm-lounge traf und in Erinnerungen schwelgte. Die ehemaligen Abiturienten kamen aus Hannover, Nürnberg, Berlin, Duisburg, Fulda, Ronneburg, dem Allgäu sowie Elsterberg und Greiz.

Auch diesmal lag die Organisation in den Händen von Kathleen Häberer und Silke Hedler, bei denen alle Fäden zusammenliefen.

Ganz besonders freuten sich die Ex-Pennäler, dass mit Günter Riese auch der ehemalige Klassenleiter dem Treffen einen Besuch abstattete. Der fast 90-Jährige ist noch immer rüstig und hellwach und hatte – wie sollte es anders sein – neben dem Fotoapparat auch eine Menge Fotos aus „alten Zeiten“ dabei.

Zum sechsten Mal findet ein solches Klassentreffen statt, sagte Kathleen Häberer, allerdings zum dritten Mal in dieser Form, bei der alle drei Klassen des Jahrgangs 1988 zusammenfinden.
Liefen die Oberschulklassen bis in die 1980er Jahre immer vierzügig, gab es im Abschlussjahr 1988 nur drei Klassen mit 54 Schülern, die von den Lehrern Elisabeth Seifert, K. Dottermusch und Günter Riese geleitet wurden.

Kathleen Häberer betonte aber auch, dass das Abitur in der Wendezeit hineinfiel, einige Studienrichtungen aufgelöst wurden und nicht alle Abiturienten ein Studium aufnehmen konnten.
Dennoch ist das Berufsspektrum sehr breit gefächert: Rechtsanwälte, Apotheker, Ärzte und Zahnärzte, Wirtschaftsberater und Pädagogen sind unter anderem aus den ehemaligen Abiturienten hervorgegangen.

Auch Kinder der ehemaligen EOS-ler besuchen mittlerweile das Greizer Ulf-Merbold-Gymnasium.

Das Versprechen, sich bald einmal wieder zu treffen, wurde in geselliger Runde gegeben.

Ein gemeinsames Foto auf den Stufen der Greizer Sparkasse wird die Gesellschaft – und natürlich den Pädagogen Günter Riese – noch lange an diesen schönen Abend erinnern.

Antje-Gesine Marsch @30.04.2018

Werbeanzeigen