2.Bundesliga Nord Ringen: AV Germania 06 Markneukirchen gegen RSV Rotation Greiz

Zum Vorrundenabschluss zum Vogtlandderby nach Markneukirchen
GREIZ. Zum Abschluss der Vorrunde muss der RSV Rotation Greiz seinen fünften Auswärtskampf bestreiten. Es geht zum zweiten Vogtlandderby in dieser Saison nach Markneukirchen. Die Mannschaft aus dem sächsischen Vogtland liegt auf dem siebenten Tabellenplatz der 2.Bundesliga Nord. Die Greizer haben vier Pluspunkte mehr auf dem Konto. Obwohl die Gäste wieder auf Florian Crusius zurückgreifen können, dessen Verletzung sich als nicht schwerwiegend herausstellte, dürften die Chancen auf den Derbysieg trotzdem 50:50 stehen. In den unteren Gewichtsklassen haben die Gastgeber einige Probleme. Der im Vorjahr aus Hof gekommene zweifache Freistilmeister Roman Walter ist etwas zu schwer geworden und macht nur dann Gewicht, wenn seine Trainer Punkte von ihm erwarten. Wird er Vladimir Codreanu herausfordern? Im Vorjahr gingen die Punkte in beiden Derbys gegen Markneukirchen an die Sachsen. Zweimal holte dabei Boycho Boychov gegen Radoslaw Kisiel vier Punkte. Der Bulgare ist in dieser Saison noch ohne Niederlage, er holte auch gegen den Lübtheener Dennis Langner vier Zähler, gegen den Vladimir Gotisan (66 kg/Freistil) unterlag. Noch kann aber der Greizer sein Ziel verwirklichen, die Nummer Eins in dieser Gewichtsklasse zu werden. Dafür muss aber der Bulgare bezwungen werden.
Markneukirchen dürfte mit fünf ausländischen Sportlern sowie dem mittleren der drei Dublinowski-Brüder, Lukasz (98 kg), antreten. Die über den SV Luftfahrt Berlin in die deutschen Ligen gekommenen Dublinowskis besitzen sowohl die deutsche als auch die polnische Staatsbürgerschaft. Gegen Greiz dürfte auch mit dem Ringer-Urgestein Andre Backhaus zu rechnen sein. Der mittlerweile 45 Jahre alte fünfmalige deutsche Meister sowie Erster der Europameisterschaften, der die Mannschaft auch betreut und kaum etwas von seiner sportlichen Klasse eingebüßt hat, kann es sich selbst aussuchen, ob er in der 86 kg- oder der 98 kg-Klasse antreten wird.
Der spannende Kampf wird am Sonnabend um 19:30 Uhr in der Ringerhalle in der Schützenstraße in Markneukirchen angepfiffen.

Zweite Mannschaft in Berlin
Schon eine Stunde früher beginnt der Regionalligakampf der zweiten Greizer Mannschaft im Sportzentrum Berlin-Adlershof, Merlitzstraße 16-18, 12489 Berlin-Adlershof. Gegner ist der Tabellensechste Luftfahrt Berlin. Auch in der Regionalliga wird die Vorrunde abgeschlossen. Der Kampf hat eine gewisse Brisanz, stehen doch im Greizer Team mehrere Aktive, die früher für den hauptstädtischen Verein gekämpft haben. Eine weitere Besonderheit ist zu berichten. Von dem Jugerndligateam der Berliner, das 2010 in Greiz siegte, gehören noch sieben Sportler zum Kaderkreis der Berliner Mannschaft. In Greiz sind nur noch drei aktiv.

Jugend im nordbadischen Kirrlach
Die Greizer Ringerjugend reist zum Turnier nach Kirrlach, das in Nordbaden einige Kilometer südlich des Autobahnkreuzes Walldorf liegt. Beim Freistilturnier, das am Sonntag ab 10 Uhr durchgeführt wird, kann mit 330 Teilnehmern aus Deutschland, Frankreich und Belgien gerechnet werden. Ausgeschrieben sind die Altersklassen der Jugend A, B, C, D und E sowie die weibliche Jugend.

Erhard Schmelzer @22.10.2015
Bilder vom letzten Kampf: RSV Rotation Greiz – AC Germania Artern

Von Erhard Schmelzer

Der Mohlsdorfer Erhard Schmelzer ist nicht nur ein engagierter Trainer im Jugendbereich des RSV Rotation Greiz - er zeichnet sich auch durch interessante Berichterstattungen im sportlichen Bereich aus. Ebenso ist er als Vorsitzender des Vereins Reußische Fürstenstraße tätig. Mehr zu Erhard Schmelzer