Bildbeschreibung → 800 Teilnehmer und 110 Fahrzeuge zählte der große Greizer Festumzug, der zum 22. Mal stattfand und das 25. Park-und Schlossfest krönte.

25. Park-und Schlossfest: Ein Riesenerfolg

Großer Festumzug krönte das Fest – Mit dem Verlauf des 25. Park-und Schlossfestes zeigt sich der Geschäftsführer der organisierenden Greizer Freizeit-und Dienstleistungs GmbH & Co. KG (GFD), Frank Böttger, sehr zufrieden

GREIZ. Das 25. Park-und Schlossfest, das am Wochenende tausende Greizer und Gäste der Stadt in seinen Bann zog, ist Geschichte. Drei Tage lang wurde ausgiebig gefeiert.
Der Festumzug am Sonntagmittag krönte das Fest: 800 Teilnehmer und 110 Fahrzeuge zählte der bunte Tross durch die Stadt.
Als schönstes Bild und damit Sieger kürte die Jury die SG Kurtschau.
Ausgezeichnet wurde zudem Walter Dengler, der von Beginn an – in diesem Jahr fand der 22. Festumzug statt – den Festumzugs-Reigen anführte.
Eine Ehrung erfuhr am Nachmittag auch Ulrich Zschegner, der vor zwanzig Jahren die Idee hatte, den Umzug von verschiedenen Stellen aus zu moderieren.

Mit dem Verlauf der Wochenendveranstaltung zeigt sich der Geschäftsführer der organisierenden Greizer Freizeit-und Dienstleistungs GmbH & Co. KG (GFD), Frank Böttger, sehr zufrieden: “Ein Riesenerfolg.”
Obwohl wettermäßig “ringsherum Katastrophe” herrschte, habe man großes Glück gehabt, schaute er nur wenige Kilometer in Richtung Pausa, wo ein schlimmes Unwetter hauste.
Zufriedenheit zeigten auch die Händler, trotz des verregneten Samstagnachmittags.
Besonders gut seien wieder die Musikveranstaltungen besucht gewesen, befand der Geschäftsführer. “Überall herrschte eine “feucht-fröhliche Feststimmung. Sehr gut angenommen wurde auch in diesem Jahr der Festumzug, wobei besonders die schattigen Plätze in der Thomasstraße sehr begehrt waren.”
Einen herzlichen Dank sprach Frank Böttger der Bereichsleiterin Veranstaltung, Kathi Golle; Mitarbeiter Daniel Fähndrich und den vielen fleißigen Helfern aus, die vor und hinter den Kulissen agierten.
“Frau Golle hat auch in diesem Jahr ein glückliches Händchen in der Organisation bewiesen und hielt alle Fäden hervorragend in der Hand”, resümiert der Geschäftsführer.
Eines ist aber bereits gewiss: Nach dem Fest ist vor dem Fest.

Antje-Gesine Marsch @12.06.2018