Volkmar Vogel: Für gleichwertige Lebensverhältnisse Kleinstädte in den Fokus

MdB Volkmar Vogel
MdB Volkmar Vogel auf der Dachterrasse. Foto: Büro Volkmar Vogel/Fotograf: Marc-Steffen Unger

Über 2100 Kleinstädte sind Heimat für 24 Millionen Menschen in Deutschland. Volkmar Vogel. Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern für Bau und Heimat, sagt: „Der Erfahrungsschatz und das Potenzial dieser Kommunen in unterschiedlichsten Lagen sind enorm. Zum Wohle des ganzen Landes müssen wir diese Kräfte und das Wissen vor Ort bündeln und in die Breite tragen.“

„Gerade im Hinblick auf gleichwertige Lebensverhältnisse muss der Bund Kleinstädte und deren Gemeinschaften noch stärker in ihrer Entwicklung unterstützen“, sagt Volkmar Vogel. Bundesinnenminister Seehofer startete 2018 die Initiative „Kleinstädte in Deutschland“. Dazu gehört das Pilotprojekt „Kleinstadtakademie“ des Bundesinnenministeriums (BMI) und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), das Städten mit 5000 bis 20.000 Einwohner helfen soll, ihre Möglichkeiten besser zu erkennen und zu nutzen.

Volkmar Vogel liegt das Projekt sehr am Herzen: „Wenn es uns gelingt, dass Akteure aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Forschung an einem Strang ziehen und sich zudem flächendeckend austauschen, haben wir enormes Knowhow und geballte Kräfte für die Stadtentwicklung“, so der Bundestagsabgeordnete aus Ostthüringen.

Eine zentrale Institution, die Kleinstädte und deren Gemeinschaften rund um Stadtentwicklung berät, weiterbildet und vernetzt, sei nicht nur für die Kommunen dieser Größe bedeutend, sagt Staatssekretär Vogel und ergänzt: „Von den Erfahrungen und der Leistungskraft der Kleinstädte profitieren auch kleine Dörfer, Mittel- und Großstädte und damit das ganze Land. Das sehe ich auch in meiner Heimat: Wenn beispielsweise Ronneburg, Weida und Zeulenroda-Triebes gut aufgestellt sind, hilft das dem ganzen Landkreis Greiz.“

Sabine Theiß
Wissenschaftliche Mitarbeiterin von
Volkmar Vogel, MdB