Unbeschwerte Ferientage für die Daheimgebliebenen

Kreissportjugend Greiz und Sozialräume im Landkreis Greiz bieten tolle Freizeitangebote
GREIZ. Trockenen Fußes über das Wasser laufen? Ja, das geht! Davon jedenfalls konnten sich am Mittwoch Ferienkinder im Sommerbad überzeugen und es auch ausprobieren. Viel Spaß hatten die Jungen und Mädchen in den Aquabällen, als sie versuchten, darin über das Wasser des Schwimmbeckens im Aubachtal zu laufen. Doch da gehörte Geschick, Balance und Ausdauer dazu, das zu schaffen. Also was blieb? Man kullerte in den Kugeln über das Wasser, hatte dabei einen Riesenspaß, blieb trocken obwohl die anderen im Becken pitschnass waren und amüsierte sich königlich über den außergewöhnlichen Spaß, der auch noch kostenlos war. Organisiert hatte das alles die Kreissportjugend Greiz sowie der Sozialraum „Südost“ im Rahmen seiner Ferienangebote vor Ort dieses Sommers.
Halbzeit bei den Sommerferien – was schon? stöhnt da so manches der Kinder auf. Viele der Schülerinnen und Schüler haben schon Erlebnisse und Erfahrungen sammeln können in den Sommerferien 2014 und mit Gleichgesinnten, mit Eltern und Geschwistern gemeinsame Zeit verbracht. Mit dem Wunsch „schöne Ferien“ wurden sie von ihren Lehrerinnen und Lehrern im Juli in die Sommerferien entlassen, haben die vergangenen Ferientage in unterschiedlichster Art genossen, gechillt wie man das so schön neudeutsch sagt, aber auch schon vieles erlebt und dabei viele neue Eindrücke sammeln können. Dazu haben auch die Kreissportjugend Greiz sowie die Mitarbeiter der Sozialräume im Landkreis Greiz mit ihrem sozialen Engagement, ihren Ferienaktivitäten und Ferienangeboten für die Schulkinder, die zu Hause sind beigetragen. Über den sportlichen Auftakt am Anfang der Sommerferien in der Greizer Sportschule „Kurt Rödel“ wurde ja schon berichtet. Doch damit war und ist das Engagement derer, die sich für frohe und unbeschwerte Ferientage einsetzen noch nicht erschöpft. Mit einem Olympiasieger und Goldmedaillengewinner das Bogenschießen üben und wie Robin Hood damit umgehen, das hatte schon was und hat alle, die in Gera mit dabei waren begeistert. Gar nicht so einfach, das Bogenschießen und Kraft sowie ein zielsicheres Auge brauchte man auch. Mit einem selbstgebauten Floß konnte man trockenen Fußes über das Wasser kommen, doch eine wackelige Angelegenheit war es schon. Da waren die Aquabälle am Dienstag im Weidaer Freibad und am Mittwoch im Greizer Sommerbad schon sicherer, wenn auch, wie schon eingangs gesagt, einige Übung erforderlich war. Mit dem Fußball Golf spielen, das wurde am vergangenen Donnerstag im Plauener Freibad am Stadion praktiziert und hat allen mächtig viel Spaß gemacht. Wenn auch das Wetter nicht ganz so sommerlich war, tat das den Kindern und ihrem Bewegungsdrang keinen Abbruch.
Also, eine ganze Anzahl von Aktivitäten im Ferienprogramm der Kreissportjugend Greiz sind schon erfolgt und haben Kinder zusammen gebracht, bei ihnen Teamgeist, Toleranz und gegenseitige Rücksichtnahme entwickelt. Dass dabei auch noch überschüssige Energien sinnvoll abgebaut wurden, ist ein gewollter und günstiger Nebeneffekt. Doch, wie schon gesagt, das Ferienprogramm, die Ferienangebote der Kreissportjugend Greiz haben sich damit noch nicht erschöpft. Geht es doch am nächsten Mittwoch, den 20. August an die Talsperre Pöhl – das vogtländische Meer. Sicher wird dabei in Neptuns Reich eingetaucht. Doch noch spannender wird es, wenn die Kinder nach dem Trommelschlag ihre Paddel ins Wasser tauchen und mit dem Drachenboot die Talsperre bezwingen. Und zum Ferienausklang steigt am Donnerstag, den 28. August auf dem Gelände der Grundschule in Ronneburg noch eine große „Ferienabschluss-Party“ mit vielen Sport- und Erlebnisangeboten. Wer also daran interessiert ist, der sollte sich schnellstens beim Kreissportbund Greiz, Jugendsportkoordinator Sozialraum „Südost“ unter Telefon 03661/479006 oder per E-Mail : jugendarbeit-grz@gmx.de informieren und gegebenenfalls anmelden. Ein soziales Engagement von Landkreis und Stadt Greiz sowie dem Kreissportbund Greiz für die Kinder der Region in den Sommerferien, das in seiner Wirkung nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.

Peter Reichardt @15.08.2014

Von Peter Reichardt

Seit einigen Jahren ist der Greizer Peter Reichardt in Gommla ansässig. Der sportlich engagierte Pensionär ist vielseitig interessiert, nicht nur im sportlichen, sondern auch im Jugendbereich und dem Vereinsleben der Stadt Greiz.