Stets zufriedene Badegäste sind unser Ziel

Der Leiter des Greizer Bäderkomplexes, Jan Fleischer , freut sich auf die neue Badesaison
GREIZ. An die Besucherzahlen des Vorjahres möchte man auf jeden Fall anknüpfen – und sie sogar steigern. Das hat sich der Leiter des Bäderkomplexes, Jan Fleischer, für das Jahr 2016 ganz oben auf seine Agenda gesetzt.

VOGTLANDSPIEGEL traf Jan Fleischer zum Gespräch:

Frage: Herr Fleischer, hinter Ihnen liegt ein erfolgreiches Jahr. Mit den Zahlen zeigen Sie sich ebenfalls zufrieden?
Jan Fleischer: Auf jeden Fall. Knapp 60.000 zahlende Besucher konnten wir im letzten Jahr im Bäderkomplex begrüßen. Dazu gehören die Schwimmhalle, die Sauna, das Solarium und das Freibad.

Frage: Welche festen Größem gibt es für das neue Jahr?
Jan Fleischer: Da steht auf jeden Fall die Eröffnung der Freisaison an. Wir planen, das Sommerbad Mitte/Ende Mai zu öffnen. Dabei kommt es natürlich auf die Wetterverhältnisse an und wird relativ spontan entschieden.

Frage: Wird es in diesem Jahr Baumaßnahmen geben?
Jan Fleischer: Im Grunde sind keine geplant. Derzeit wird an der Beckenheizung in der Schwimmhalle gebaut; die Steuersysteme werden ausgetascht – die haben schon einige Jahre hinter sich und damit ausgedient. Größere Baumaßnahmen sind nicht geplant.

Frage: Einzelne Badegäste monierten, dass das textilfreie Baden Ende des Jahres aus dem Samstagnachmittagsprogramm genommen wurde?
Jan Fleischer: Das ist richtig. Allerdings ist die Zahl der Familien, die die Schwimmhalle nun nutzen können, über drei Mal so hoch. Da muss man als Betreiber reagieren.

Frage: Eines beschäftigt viele Leser – Wie ist die derzeitige Situation in Bezug auf das Verhalten ausländischer Mitbürger im Greizer Bad?
Jan Fleischer: Bis jetzt gab es keine gravierenden Probleme, die man nicht vernünftig lösen konnte. Vieles ist für die Asylbewerber neu, auch in Bezug auf das richtige Verhalten im Schwimmbad. Das fängt bei korrekter Badekleidung an und endet beim Verbot, in der Halle Handys zu benutzen. Eines muss ich aber ganz klar unterstreichen: Unsere Regeln gelten für alle Nutzer des Bades. Deshalb hängen die Baderegeln in deutscher, englischer und arabischer Sprache aus. Der Respekt vor jedem Badegast hat bei uns absolute Priorität.

Frage: Der Beruf des Facharbeiters für Bädertechnik ist sehr vielseitig. Bilden Sie auch in diesem Jahr wieder aus?
Jan Fleischer: Bis jetzt ist die Anzahl der Bewerbungen für das kommende ausbildungsjahr eher gering – wir würden sehr gern einen Jugendlichen ausbilden. Bei Fragen können sich Jugendliche gern an mich wenden oder sich direkt im Bäderkomplex bewerben.

Frage: Gibt es eigentlich das perfekte Badewetter im Sommer?
Jan Fleischer: Mal ein, zwei Wochen richtige Hitze und dann aber auch wieder „normale“ Temperaturen“ auch zwischendurch ‚mal Regen, das wäre optimal. Das Wetter können wir zwar nicht beeinflussen, aber stets zufriedene Badegäste sind unser oberstes Ziel. Diese Bemühungen fußen auch auf der sehr guten Zusammenarbeit mit unserem Träger, der Greizer Freizeit-und Dienstleistungs GmbH & Co. KG.

Vielen Dank für das interessante Gespräch.
Das Interview führte Antje-Gesine Marsch @26.01.20
16