Rico Beyse ist neuer Juryvorsitzender der Neustadtperle»

Staffelstab in der Arbeitsgruppe der IG Neustadt weiter gereicht
GREIZ. Die Greizer Neustadtperle ohne den Juryvorsitzenden Prof. Dr. Dieter Hassenpflug von der Bauhaus-Universität Weimar – eigentlich undenkbar. Hat er doch maßgeblichen Anteil an den Problemdiskussionen zur Stadtentwicklung Greiz und insbesondere der Greizer Neustadt. Erinnert sei hier an das internationale Symposium junger Meisterstudenten unter dem Titel Neustadt/Altstadt Greiz – Scharnier Elster, das sich mit den Problemen der Verbindung der Greizer Altstadt und Neustadt, den Nutzungs- und Entwicklungsmöglichkeiten beschäftigt und Denkanstöße für ein urbanes Leben gegeben hat, die letztendlich in die Stadtentwicklungskonzeption Greiz eingeflossen sind. Ein markanter Höhepunkt der Mitarbeit für Greiz war sicher sein Auftreten, neben dem Wissenschaftsastronauten Dr. Ulf Merbold in der viel beachteten Podiumsdiskussion Visionen für Greiz, in der er die These urbanes Leben muss in die Stadt zurück geholt werden vehement vertrat und sich im Laufe der Zeit schon mancher Denkansatz verwirklicht hat. Und nicht zuletzt hat er seit sieben Jahren den Vorsitz in der Bewertungskommission zur Neustadtperle inne und stand mit Rat und Tat vor Ort dieser Kommission vor, die sich zum Ziel gesetzt hatte, außergewöhnliche Initiativen privater Bauherren in der Greizer Neustadt, die Historie und moderne Nutzung von Bausubstanz zusammen führen zu prämieren. Sicher ein nicht ganz einfaches Aufgabenfeld, das es da zu bewältigen galt und sicher auch divergierende Meinungen auf einen Nenner zu bringen waren. Auch in diesem Jahr wieder schreibt die Interessengemeinschaft Greizer Neustadt e.V. den Wettbewerb um die Neustadtperle 2013 aus und hat dazu schon entsprechende Vorbereitungen getroffen. Doch Prof. Dr. Dieter Hassenpflug ist mit seiner Lehrtätigkeit und einer Gastprofessur derart eingespannt, dass er um Entlastung aus dem Juryvorstand dieses Gremiums bat. Er betonte dabei aber, dass er der Bewertungskommission Neustadtperle, die von der Interessengemeinschaft Greizer Neustadt e.V. initiiert wurde mit seinem fachlichen Wissen als externer Berater auch weiterhin zur Verfügung stehe. Die vereinsinterne Arbeitsgruppe Neustadtperle entsprach, wenn auch schweren Herzens der Bitte Prof. Dr. Dieter Hassenpflugs und dankte ihm für sein jahrelanges engagiertes Wirken im Sinne der Interessengemeinschaft Greizer Neustadt e.V. sowie der Stadt Greiz. Es bestand Einigkeit darin, dass man das Angebot, von ihm auch künftig fachlich beraten zu werden gern annimmt. Das bedeutete aber auch, einen neuen Vorsitzenden dieser Arbeitsgruppe Neustadtperle zu finden. Zum neuen Juryvorsitzenden wurde Dipl.-Ing. (BA) Rico Beyse einstimmig gewählt, der bereits in den vergangenen Jahren für die Organisation des Projektes Neustadtperle der Interessengemeinschaft Greizer Neustadt e.V. verantwortlich zeichnete. Herr Prof. Dr. Dieter Hassenpflug gratulierte dem Neuen auf das Herzlichste und wünschte ihm gutes Gelingen bei den kommenden Wettbewerben.
Übrigens! Zum achten Mal wird dieses Jahr die Neustadtperle ausgelobt, deren Auszeichnung am 3. Oktober immerhin mit 1.000 Euro durch die Interessengemeinschaft Greizer Neustadt dotiert ist.

Peter Reichardt @24.07.2013

Von Peter Reichardt

Seit einigen Jahren ist der Greizer Peter Reichardt in Gommla ansässig. Der sportlich engagierte Pensionär ist vielseitig interessiert, nicht nur im sportlichen, sondern auch im Jugendbereich und dem Vereinsleben der Stadt Greiz.