Vogtlandspiegel

Projekt für (Hobby-)Gärtner: Wildpflanzen für biologische Vielfalt

Volkmar Vogel, Blick nach oben

„Artenschutz und biologische Vielfalt sind globale Themen, doch jeder einzelne kann einen Beitrag leisten – auf der Fensterbank, dem Balkon, im Garten oder Hof“, sagt Volkmar Vogel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, und macht auf das Projekt „Tausende Gärten ? Tausende Arten“ im Bundesprogramm Biologische Vielfalt aufmerksam.

Das Projekt zur Förderung der Artenvielfalt richtet sich an Privatpersonen, Kommunen, Firmen und natürlich Schulen, Kitas und andere Institutionen. Auch Saatgutbetriebe, Gärtnereien und Gartenfachmärkte, die eine Produktions- und Vertriebsstruktur für echt heimische Wildpflanzen mitaufbauen wollen, sind angesprochen. Auf www.tausende-gaerten.de gibt es wertvolle Tipps zum jeweils geeigneten regionalen Saatgut für unterschiedlichste Böden und Lagen. Nach getaner Arbeit kann man sich seine grüne Oase sogar prämieren lassen.

Volkmar Vogel sagt: „Heimische Wildpflanzen sind eine ideale Nahrungsquelle auf privaten und öffentlichen Flächen. Sie locken Wildbienen, Schwebfliegen, Käfer, Vögel und viele weitere Tiere an. Von den Blühstreifen in meinem Garten kenne ich das nur zu gut.“

Der Ostthüringer Bundestagsabgeordnete mit dem grünen Daumen weiß, dass sich viele Menschen in der Region für die Umwelt engagieren – insbesondere die Landwirte, Obst- und Gemüsebauern, Gärtnereien und ganz besonders die zahlreichen Kleingärtner. Volkmar Vogels Appell: „Schaut Euch das Projekt an und macht mit! Es lohnt sich für jeden einzelnen und hilft unserer Umwelt.“

Sabine Theiß
Wissenschaftliche Mitarbeiterin von
Volkmar Vogel, MdB

Die mobile Version verlassen