Vogtlandspiegel

Volkmar Vogel: 432.000 € für Klimagarten im Geraer Tierpark

Tierpark-Gera

Tierpark-Gera (© Büro Volkmar Vogel)

Der Haushaltsauschuss des Bundestages hat grünes Licht gegeben: „Gera bekommt vom Bund 432.000 Euro, um im Tierpark auf einer mehr als einen halben Hektar großen Freifläche einen Schau- und Informations-Klimagarten anzulegen“, freut sich Volkmar Vogel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat.

Thüringen ist das grüne Herz Deutschlands. „Wir müssen dafür sorgen, dass unsere Wälder nützlich und nutzbar bleiben“, sagt Volkmar Vogel und ergänzt: „Die Trockenheit der letzten Jahre und der Borkenkäfer haben unseren Nadelbäumen schwer zugesetzt. Auch im Geraer Tierpark, der mitten im Stadtwald liegt, mussten leider alte Fichten gefällt werden. Diese sollen mit den Fördermitteln durch Bäume und Pflanzen ersetzt werden, die mit den Folgen des Klimawandels besser zurechtkommen.“

Die 90-prozentige Förderung stammt aus dem Bundesprogramm zur „Anpassung Urbaner Räume“. Mit der Umsetzung und der Begleitung des Programms hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung beauftragt.

Volkmar Vogel: „Wir müssen die Vitalität und Funktionsvielfalt unserer Wälder erhalten. Das ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe die sich durch alle Politikfelder zieht, zu der aber auch jeder Einzelne etwas beitragen kann. Das Projekt des im Stadtwald gelegenen Tierparks ist ein städtebaulicher Beitrag zum Klimaschutz, der auch die Besucher anregen soll, im heimischen Garten klimatolerante Bäume und Pflanzen anzubauen. So kann der Klimagarten über die Grenzen Geras und seiner Stadtdörfer hinaus wirken.“

Sabine Theiß
Wissenschaftliche Mitarbeiterin von Volkmar Vogel, MdB

Die mobile Version verlassen