Mit „Spenden statt schenken“ den Behindertenverband Greiz unterstützt

Integrationsarbeit des Vereins gefördert – Sparkasse hatte auf Weihnachtsgeschenke verzichtet

Die Sparkasse Gera-Greiz verzichtete auf Weihnachtsgeschenke an Kunden. Stattdessen wurden zwei soziale Projekte in der Stadt Gera und im Landkreis Greiz unterstützt. Nachdem die Geraer Tafel e.V. bereits in der Vorweihnachtszeit eine 5000-Euro-Spende erhielt, übergaben am 3. Februar Vorstandsvorsitzender Dr. Hendrik Ziegenbein und Vorstandsmitglied Sören Albert symbolisch den Scheck über 5000 Euro an den Verband für Behinderte Greiz e.V.

Der Verein kümmert sich um die Integration von Migranten, Flüchtlingen und Spätaussiedlern. Mit der Spende wurden bereits Materialien zum Erlernen der deutschen Sprache für Kinder und Erwachsene gekauft. Drei Laptops und Drucker wurden angeschafft, damit Bewerbungsunterlagen erstellt werden. Und für die Kleinsten gibt es Spielzeug. „Mit unserem Engagement wollen wir die Integration in den Schulalltag und ins Arbeitsleben fördern“, erläutert Dagmar Pöhland, Geschäftsführerin des Verbandes. Vorstandsvorsitzende Christin Fritz bedankte sich für die Unterstützung durch die Sparkasse.

„Wir wollen über das umfangreiche und ganzjährige Förderengagement unserer Sparkasse und ihrer zwei Stiftungen für Soziales, Kultur, Sport, Bildung, Umwelt- und Landschaftsschutz hinaus zu Weihnachten ein Signal setzen, dass uns das ehrenamtliche Engagement wichtig ist. In Vereinen wird von engagierten Menschen eine wertvolle Arbeit geleistet, um selbstlos zu helfen “, betont Dr. Hendrik Ziegenbein, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Gera-Greiz.