Familienfest der Kreismusikschule und des Museums der Stadt Greiz

Familienfest der Kreismusikschule
Ausschnitte aus dem Gala-Programm liefern die Tanzklassen tanz(un)art der Musikschule

Museumsförderverein sammelte 400 Euro für Greizer Flutopfer
GREIZ. Eigentlich war alles wie immer: das seit Jahren zur festen Größe im Kulturleben der Stadt Greiz gewordene Familienfest der Kreismusikschule „Bernhard Stavenhagen“ und der Museen der Schloss-und Residenzstadt Greiz zog auch am vergangenen Wochenende eine Vielzahl von Gästen in das Untere Schloss. Und doch war alles ein Stück weit anders – noch vor wenigen Wochen wurde die Greizer Innenstadt von der Hochwasserflut getroffen und drohte Händlern und Gewerbetreibenden die Existenz zu entziehen. Deshalb entschloss sich der Förderverein des Museums, den Erlös aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen, der Spendenbox sowie des Trödelmarktes den Greizer Hochwasseropfern zu spenden. Wie Fördervereinsmitglied Heidi Körner informierte, brachte allein der Kuchenverkauf eine Summe von 188,70 Euro ein; alle Aktivitäten mit Spendenbox und Markt insgesamt 400 Euro. Bettina Hamann, Vorsitzende des Fördervereins wird die Summe auf das zentrale Hochwasserspendenkonto der Stadt Greiz einzahlen, wie sie ankündigte. Mit dem Ergebnis der Aktion zeigte sich Frau Hamann zufrieden. Besonders angetan war sie, als eine kleine Festbesucherin ihr Taschengeld in Höhe von 5 Euro in die Spendenbox einwarf. Bei bestem Sommerwetter und anspruchsvollem Programm verbrachten die Gäste einen angenehmen musikalischen Tag mit kleinen Konzerten, Tanz, Basteleien, einem Musik-Quiz, bester kulinarischer Versorgung und gemütlichem Zusammensein bei guten Gesprächen. Mit dem Konzert der Big Band Swing Connection der Musikschule fand das Familienfest seinen beschwingten Ausklang.

Antje-Gesine Marsch @07.07.2013