Doch kein Pflegeheim in der Herrmannsgrüner Straße in Greiz?

Herrmannsgrüner Straße
Herrmannsgrüner Straße

Der Sporthalle auf der Herrmannsgrüner Straße wurde ja in einer Blitzaktion abgerissen. Trotz energischen Widerstand der Anwohner und Vereine entschied die Stadt Greiz unter Stadtoberhaupt Alexander Schulze, die im Jahr 1911 erbaute Turnhalle abzureißen. Geplant war an der Stelle ein Erweiterungsbau für die GSP Greizer Senioren- und Pflegeheim gGmbH. Geschäftsführerin dieser stadteigenen gGmbH ist Ina Wasilkowski und Vorsitzender des Aufsichtsrates ist der Greizer Bürgermeister.
Doch wie man nun in der Facebook-Gruppe „Marstall-Center Greiz“ lesen kann, soll der Bau nicht mehr stattfinden. Er wäre aus Geldmangel abgeblasen worden. Wenn das wirklich so sein sollte, ist es ein Schlag ins Gesicht aller, die sich für den Erhalt der Turnhalle eingesetzt habe. Einige Greizer befürchten nun, dass der Greizer Marstall dasselbe Schicksal erleiden wird, weil das Rathaus gern Fakten schaffen will. Denn vielen Greizern ist durchaus bewusst, dass eine Attraktivitätsminderung des Ortsteil Pohlitz einen weiteren Wegzug fördern wurde. Und mit dem Bau des Marstall-Centers würde die Attraktivität des Reißbergs leiden wegen des Wegzugs des Rewe-Markts. Unvergessen ist das geflügelte Wort, welches vor vielen, vielen Jahren im Greizer Rathaus die Runde machte: „Wenn die Neustadt leben soll, muss der Reißberg sterben.“

Link zum Beitrag:
https://www.facebook.com/groups/420652962430277/permalink/498102168018689/

Renè Kramer