Die Rhein-Neckar Löwen spielen im EHF Final Four-Turnier gegen die Füchse Berlin

Rhein-Neckar Löwen
Rhein-Neckar Löwen

Wien/Mannheim. Die Handballer der Rhein-Neckar Löwen treffen im Halbfinale beim Final Four der EHF European League auf die Füchse Berlin. Das zweite Halbfinale bestreiten der SC Magdeburg und die polnische Mannschaft von Orlen Wisla Plock. Das Final Four wird am Pfingst-Wochenende am 22. und 23. Mai 2021 in der SAP-Arena in Mannheim ausgetragen. Am Samstag finden die zwei Halbfinalspiele statt und am Sonntag gibt es das Spiel um den dritten Platz und das Endspiel. Die Rhein-Necker Löwen hatten mit einem überlegenen 37:27-Heimsieg gegen Chekhovskie Medvedi im SNP dome in Heidelberg das Final Four in der European League erreicht. Das Hinspiel in Russland hatten die Löwen nur knapp mit 32:33 Toren verloren. „Wir stehen unter den letzten vier Mannschaften, noch dazu findet das Final Four in unserer Halle statt. Da gibt es keine zwei Meinungen, wir wollen den Europapokal gewinnen und benötigen dazu noch zwei Siege“, sagte Löwen-Trainer Martin Schwalb nach der Auslosung in Wien/Österreich. In der Bundesliga-Tabelle liegen die Rhein-Neckar Löwen nach 28 Spielen mit 42:14 Punkten auf dem dritten Rang, die Füchse Berlin sind nach 25 Spielen mit 29:21 Zählern Tabellensiebter. Bereits vor dem Final Four-Turnier treffen die Rhein-Neckar Löwen in der Handball-Bundesliga auf die Füchse Berlin. Das Duell ist am Donnerstag, 6. Mai um 19 Uhr, in der SAP-Arena in Mannheim. Das Hinspiel in Berlin haben die Rhein-Neckar Löwen mit 29:23 Toren bei den Füchse Berlin am 21. Februar gewonnen. Weitere Informationen über die Rhein-Neckar Löwen gibt es unter www.rhein-neckar-loewen.de.

Text Michael Sonnick und Rhein-Neckar Löwen