Zur Weigerung der Thüringer Landesregierung, freie Schulträger bei der Gewährung einer Inflationsausgleichsprämie zu unterstützen, erklärt Franziska Baum, bildungspolitische Sprecher der FDP im Thüringer Landtag:

„Wie der Lümmel von der letzten Bank – so geht das Bildungsministerium mit den freien Schulen um. Gute Schule braucht gute Lehrkräfte, und das an jedem Ort und zu jeder Zeit. Es ist alles andere als zielführend, Lehrer an staatlichen und freien Schulen gegeneinander auszuspielen. Es gibt keine Lehrer 1. und 2. Klasse! Dass Bildungsminister Holter die freien Schulträger nicht auskömmlich bei der Inflationsausgleichsprämie unterstützen möchte, ist in einem hohen Maße unfair. Sie haben einen gesetzlich verbrieften Anspruch auf Refinanzierung durch den Staat.“

Hintergrund: In Thüringen besuchen rund 30.000 Schüler die 162 freien Schulen.